Wechsel unter Dach und Fach: BVB bekommt Can

Emre Can
Foto: MARCO BERTORELLO/AFP via Getty Images

Nun also doch! Das Transfer-Hickhack ist beendet. Emre Can wechselt zu Borussia Dortmund. Am letzten Tag der Winter-Transferperiode unterschreibt der deutsche Nationalspieler einen Leihvertrag bis Ende der Saison. Im Sommer wird er dann für 25 Millionen Euro Ablöse fest verpflichtet.

Die Verhandlungen haben sich lange hingezogen. Zuletzt drohte der Wechsel sogar zu platzen. Doch nun ist der Transfer-Poker beendet und Borussia Dortmund hat einen weiteren Top-Star in seinen Reihen. Emre Can (26) unterschreibt heute einen Leihvertrag und kommt von Juventus Turin. Der deutsche Nationalspieler ist bereits in Dortmund eingetroffen, absolviert heute seinen Medizincheck und soll sofort ins Training einsteigen.

Borussia Dortmund leiht Can zwar zunächst nur für ein halbes Jahr aus, anschließend bekommt er aber einen 4-Jahres-Vertrag und verdient pro Saison 8,5 Millionen Euro brutto. Das berichtet die “Bild”-Zeitung. Die BVB-Bosse konnten sich mit Juventus Turin auf eine Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro verständigen.

Nach Erling Braut Haaland (19) gelang der Borussia damit der zweite Top-Transfer in diesem Winter. Can dürfte deutlich mehr Robustheit und Zweikampfstärke in das Spiel des BVB bringen. Der WM-Teilnehmer von 2018 kann im defensiven Mittelfeld und auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden.

Can fehlt es noch an Spielpraxis

Embed from Getty Images

Emre Can war in der vergangenen Spielzeit bei Juventus Turin noch regelmäßig gefragt. Als im Sommer Maurizio Sarri (61) als Coach übernahm, spielte der gebürtige Frankfurter kaum mehr eine Rolle. Dem Deutsch-Türken fehlt es derzeit an Spielpraxis. Für den Kader in der UEFA Champions League wurde er gar nicht erst nominiert. In der Serie A reichte es lediglich zu acht Einsätzen und 279 Spielminuten. Nur zwei Mal durfte er länger als eine halbe Stunde spielen. Sein Marktwert wurde zuletzt auf 30 Millionen Euro geschätzt.

2018 wechselte Can vom FC Liverpool nach Italien. In England schaffte der Defensiv-Spezialist seinen Durchbruch und kam in vier Jahren auf 167 Pflichtspiele, 14 Tore und zwölf Vorlagen. Für die deutsche Nationalmannschaft wurde Can bislang 25 Mal eingesetzt (ein Tor, zwei Vorlagen).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*