BVB News

Inter-Legende Vieri: Haaland wird für 200 bis 300 Mio. Euro wechseln

Erling Haaland
Foto: Frederic Scheidemann/Bongarts/Getty Images

Erst Anfang Januar hat Erling Haaland bei Borussia Dortmund unterschrieben. Doch die Vorstellung, dass Haaland für viele Jahre das Gesicht des BVB werden würde, haben schon seit dem ersten Tag nicht einmal die größten Fußballromantiker in Schwarz Gelb. Denn seit dem ersten Tag ist eigentlich klar, dass Haaland den BVB als Sprungbrett zu einem der größten Klubs der Welt nutzen wird. Immerhin eine phänomenale Ablösesumme stellt nun Christian Vieri, ehemaliger Weltklasse-Stürmer, dem BVB in Aussicht.

Geht es um teure Wechsel eines Mittelstürmers, ist Christian Vieri sicherlich der richtige Gesprächspartner. Schließlich war der mittlerweile 46-jährige ehemalige Weltklassestürmer in seiner aktiven Zeit als Wandervogel verschrien. Stolze 15 Vereine waren in der Karriere von Christian Vieri sein Arbeitgeber. Und zwischenzeitlich war der bullige Italiener nach seinem Wechsel von Lazio Rom zu Inter Mailand der teuerste Fußballspieler der Welt.

Embed from Getty Images

Einer seiner Nachfolge könnte künftig Erling Haaland werden. Dass der junge Norweger, der Vieri in Sachen Physis und Torhunger in nichts nachsteht, schier grenzenloses Potenzial hat, weiß jeder Scout der Welt. Im Januar konnte sich der BVB die Dienste Haalands für 20 Mio. Euro sichern. Klar war damals schon, dass Borussia Dortmund nur eine Zwischenstation für den 19-Jährigen sein wird. Ungewissheit herrscht allerdings noch, ob sich Haaland die Option den Verein wieder zu verlassen per Ausstiegsklausel in seinen Vertrag hat schreiben lassen. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte das in Kraft treten, was Christian Vieri mit Blick auf Haalands Potenzial vorhersagt: ein Bieterrennen mit utopischen Summen.

Vieri: Vereine werden 200 Mio. Euro für Haaland zahlen – mindestens

Christian Vieri outet sich als riesiger Haaland-Fan. Für ihn sei er der beste aller Angreifer und habe mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund eine “gute Wahl” getroffen. Der BVB sei der beste Klub, um sein Talent weiter zu verbessern, lobt Vieri die Entscheidung Haalands nach Dortmund zu wechseln und nicht direkt in die Premier League oder zu einem der spanischen Top-Klubs. Diese Vereine stehen nun aber Schlange, um Haaland möglichst schnell vom BVB abzuwerben.

“In einigen Jahren wird er zu einem großartigen Team wechseln”, prognostiziert der zweifache Torschützenkönig der Serie A Christian Vieri gegenüber des “Corriere della Sera” und fügt an, er glaube, dass Haaland dann für 200, vielleicht sogar 300 Millionen Euro wechseln werde. Behält Christian Vieri recht, könnte Haaland damit gut und gerne zum teuersten Spieler der Welt aufsteigen. Aktuell hält diesen persönlichen Titel Neymar, für den Paris Saint-Germain 222 Mio. Euro an den FC Barcelona überwiesen hatte. Nach dem provozierenden Jubel Neymars in Richtung Erling Haaland im diesjährigen Champions League Duell hat der Norweger sicherlich noch eine individuelle Rechnung mit dem extrovertierten Brasilianer offen. Neben Real Madrid soll nun gemäß Informationen der spanischen “AS” ausgerechnet Paris Saint-Germain hohes Interesse an einer Verpflichtung Haalands haben. Dort könnte der junge Stürmer in die Fußstapfen des Rekordtorschützen Edinson Cavani treten.