BVB News

Saison für Dan-Axel Zagadou beendet – Leonardi Balerdi häufiger gefragt?

Dan-Axel Zagadou
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Im Gefühl des sicheren Sieges ließ Trainer Lucien Favre auch Leonardo Balerdi noch teilhaben am Gefühl, das Derby gegen den FC Schalke 04 zu gewinnen. In seinem erst zweiten Pflichtspieleinsatz im Trikot von Borussia Dortmund half der Argentinier in den letzten 22 Minuten mit, hinten dicht zu halten und den 4:0-Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Möglich, dass Favre Balerdi aber auch mit Blick auf die nächsten Wochen brachte. Denn der 21-Jährige könnte im Bundesliga-Endspurt noch häufiger gefragt sein. HIntergrund ist das Saison-Aus von Dan-Axel Zagadou, das Favre im Nachgang des Derbys verriet. “Zagadou wird diese Saison nicht mehr spielen”, ließ der BVB-Coach durchblicken, dass der Stand der Dinge beim französischen Abwehrhünen alles andere als optimal ist.

Zagadou hatte sich im März einen Außenbandanriss im Knie zugezogen. Eigentlich war erwartet worden, dass der 20-Jährige zeitnah wieder würde eingreifen können. Doch nun machte Favre deutlich, dass sich derlei Hoffnungen nicht erfüllen werden.

Leonardo Balerdi
Foto: Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Erste Wahl dürfte bis auf weiteres die gegen Schalke aufgebotene Dreierkette mit Manuel Akanji und Lukasz Piszczek an der Seite von Mats Hummels sein. Erster Nachrücker ist dann schon Balerdi, zumal aktuell auch Emre Can noch verletzt ist. Der im Winter von Juventus Turin gekommene Nationalspieler, der auch als Option für die Innenverteidigung verpflichtet wurde, sollte nach seinem vorvergangene Woche erlittenen Muskelfaserriss bald wieder verfügbar sein.

Nachdem Can vor der Corona-Pause im zentralen Mittelfeld überzeugt hat, ist aber nicht ausgeschlossen, dass im Fall der Fälle Balerdi von Beginn an ran darf. Der Einsatz im Revierderby war auf jeden Fall schon ein Vorgeschmack auf mehr für den im Januar 2019 15 Millionen Euro teuren Südamerikaner.