BVB News

Reus-Diagnose enthüllt: Der BVB-Kapitän hat sich einen Sehnenanriss zugezogen

Marco Reus
Foto: getty images

Seit mehr als vier Monaten muss Borussia Dortmund mittlerweile auf seinen Kapitän Marco Reus verzichten. Der 31-jährige Offensivspieler hat sich Anfang Februar im Pokal-Spiel gegen Bremen eine bis dato “unbekannte Muskelverletzung” zugezogen. Der “kicker” hat nun die konkrete Diagnose erfahren, demnach hat sich der BVB-Kapitän einen Sehnenanriss im Adduktorenbereich zugezogen.

Zu Beginn der Corona-Krise waren die Fans und Verantwortlichen in Dortmund noch zuversichtlich, dass Marco Reus von der bevorstehenden Pause profitieren wird und zum Neustart wieder einsatzfähig ist. Während der Ball im deutschen Oberhaus seit drei Wochen wieder rollt, ist Reus nach wie vor weit entfernt von einem Comeback. Nach Informationen des “kicker” hat sich der 31-jährige Offensivspieler eine deutlich schlimmere Verletzung zugezogen als anfangs gedacht und vom BVB kommuniziert.

Mannschaftstraining ist weiterhin kein Thema für Reus

Eine offizielle Diagnose seitens des BVB für Reus gab es in den vergangenen Monaten nie. Der Verein reagierte auf Nachfragen nicht und sprach lediglich von einer “Muskelverletzung”. Laut dem “kicker” hat sich Reus einen Sehnenanriss im Adduktorenbereich zugezogen, was erklären würde, warum er mehr als die ursprünglich angedachten vier Wochen ausfällt.

Der BVB-Kapitän hat in den vergangenen Wochen “deutliche Fortschritte” gemacht laut Lucien Favre, eine Rückkehr ins reguläre Teamtraining ist jedoch weiterhin keine Option wie der “kicker” berichtet. Die Saison ist für Reus definitiv gelaufen.