Transfers

Medien: Dortmund kontaktiert Ten Hag

ten Hag
Foto: JOHN THYS/AFP/Getty Images

Borussia Dortmund muss sich auch in diesem Jahr mit Platz zwei in der Bundesliga begnügen. Die Schwarz-Gelben schieden zudem im DFB Pokal sowie in der Champions League aus. Obwohl man phasenweise sehr guten Fußball spielt, und der Systemwechsel auf das 3-4-3 eine taktische Meisterleistung war, ist die Zukunft von Trainer Lucien Favre Ungewiss. Vereinsintern soll es Kritiker geben, die dem Schweizer nicht zutrauen, die lang ersehnten Titel zu holen. Ein Abgang im Sommer ist möglich.

International gibt es aktuell nur eine begrenzte Zahl von Übungsleitern, die man engagieren könnte. Mit Jesse Marsch von RB Salzburg gibt es einen Kandidaten, der immer wieder im Gespräch war, aber auch Erik ten Hag von Ajax Amsterdam soll man nun kontaktiert und das Interesse hinterlegt haben.

Ten Hag – Der “bessere” Peter Bosz?

Das Zielgebiet würde passen. Bereits 2017 schaute man sich in Amsterdam um und installierte Peter Bosz als neuen Cheftrainer, allerdings mit wenig Erfolg. Erik ten Hag traut man – insbesondere aufgrund des Halbfinaleinzuges von Ajax Amsterdam in der Champions League 2018/2019 – mehr zu. Laut Informationen von “Soccer Link” beschäftigt sich der BVB mit dem Übungsleiter.

Die Spielphilosophie sei passend zu der von Borussia Dortmund, zudem hat ten Hag in der Vergangenheit gezeigt, dass er gerne auf junge Spieler setzt und diese entwickelt. Bei Borussia Dortmund steht die Entwicklung von jungen, entwicklungsfreudigen Spielern schon immer im Mittelpunkt.

Ten Hag soll auf das Interesse des BVB positiv reagiert haben. Der 50-Jährige wurde nach dem Aus von Niko Kovac auch lange mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, der aber stattdessen Hansi Flick als langjährigen Cheftrainer etablierte. Nun sei er bereit für eine neue Herausforderung. Ajax-Sportvorstand Marc Overmars gab in der Vergangenheit bekannt, dass man dem Cheftrainer keine Steine in den Weg liegen würde.