BVB News

Termine festgelegt: Bundesliga ab 18. September, BVB am 30.09. im Supercup

Bundesliga
Foto: imago images

In Corona-Zeiten ist wenig vorhersehbar und planbar. Einen Versuch unternimmt nun die DFL, die den Rahmenkalender für die kommende Spielzeit bekannt gegeben hat. Die Bundesliga soll Mitte September wieder starten. Sogar an Konzepten, wie wieder (wenige) Zuschauer in die Stadien zurückkehren könnten, wird bereits fieberhaft gearbeitet. Die Winterpause fällt aufgrund der Verwerfungen im Spielplan dieser Saison extrem kurz aus. Auch der Supercup wurde terminiert – wichtig für den BVB, obwohl die Schwarz Gelben in diesem Jahr titellos blieben.

Die Bundesligasaison 2020/ 21 soll dem nun beschlossenen Rahmenterminkalender der DFL folgend am Freitag, 18. September starten. Und auch in der kommenden Spielzeit wird einiges anders sein, als das die Fußballfans in Deutschland gewohnt sind. So starten zum Beispiel Bundesliga, Zweite Bundesliga und Dritte Liga an jenem 18. September parallel in ihre jeweilige Saison. Durch den parallelen Start der Ligen müssen die Vereine der Dritten Liga, die insgesamt vier Saisonspiele mehr absolvieren müssen, auch in Länderspielen zum Liga-Betrieb antreten.

Die erste Runde des DFB-Pokals findet dagegen wie gewohnt am Wochenende vor Bundesliga-Start statt, von 11. bis 14. September. Die zweite Runde des Pokals folgt dann erst an den beiden Tagen vor Weihnachten, am 22. und 23. Dezember. Damit wird dieses verrückte Fußballjahr 2020 dann abgeschlossen. Doch lange auf Fußball verzichten müssen Fans in dieser Saison auch im Winter nicht. Denn bereits am 2. Januar 2021 starten die Bundesliga und die Zweite Bundesliga in die Rückrunde. Die Dritte Liga folgt nur eine Woche später.

Embed from Getty Images

Supercup zwischen FCB und BVB erst nach Saisonstart am 30. September

Auch das Supercup-Finale wurde von der DFL terminiert. Es soll am Mittwoch, 30. September stattfinden – also nicht wie gewohnt vor der ersten DFB-Pokalrunde und dem Saisonstart der Bundesliga, sondern schon mitten im Spielbetrieb. Antreten wird dabei der Deutsche Meister und DFB-Pokalsieger der Saison 2019/ 20 FC Bayern München gegen Borussia Dortmund. Als Vizemeister rückt der BVB nach. Eigentlich treten im Supercup der Deutsche Meister und der DFB-Pokalsieger gegeneinander an.

Mit dem Duell der Bayern gegen Borussia Dortmund kommt es zu einem Evergreen der jüngeren Supercup-Geschichte. Allein zwischen 2012 und dem vergangenen Supercup 2019 lautete die Paarung ganze sechs Mal (!) Bayern gegen Dortmund. In diesem Zeitraum lautet die Bilanz drei Triumphe auf jeder Seite. Insgesamt führt der FC Bayern die Siegerliste im Supercup mit acht Titeln vor dem BVB mit sieben Supercup-Siegen an. Der 30. September bietet für den BVB also die Möglichkeit, im direkten Duell seit Wiedereinführung des Supercups den FC Bayern zu überflügeln und im Allzeit-Ranking mit dem Rivalen aus dem Süden gleichzuziehen.

Das Heimrecht für die Partie ist derweil noch nicht vergeben. Auch unklar ist, ob die Partie vor leeren Rängen stattfinden wird oder eine gewisse Anzahl an Fans ins Stadion dürfen. Die DFL arbeitet aktuell an einem Konzept, die die teilweise Öffnung von Stadien für Zuschauer vor Ort erlauben soll. Jüngst war Union Berlin mit dem Bestreben vorgeprescht, die kommende Bundesliga-Saison vor vollem Haus starten zu wollen. Wahrscheinlicher ist aber ein Konzept, nach dem alle Bundesligisten gleich behandelt werden, unabhängig davon, ob im jeweiligen Bundesland bereits liberalere Konzepte möglich wären.