BVB News

Nach BVB-Wechsel: Birmingham vergibt Bellingham-Rückennummer nicht mehr

Jude Bellingham
Foto: imago images

Kein Aprilscherz: Birmingham City vergibt Jude Bellinghams (17) Rückennummer nicht mehr, nachdem dieser nun zu Borussia Dortmund gewechselt ist. Diese Ehre wurde in der Vergangenheit absoluten Topstars des Weltfußballs zu Teil. Nun stößt völlig überraschend auch der 17-Jährige in diesen Kreis vor. Birminghams Fans reagieren fassungslos.

Jude Bellinghams Rückennummer 22 wird bei Birmingham City nicht neu vergeben. Damit hat der Neu-Dortmund mit 17 Jahren und 24 Tagen das geschafft, wofür Diego Maradona beim SSC Neapel oder Johan Cruyff bei Ajax Amsterdam eine ganze Karriere brauchten. Bellingham hatte nur eine komplette Saison mit seinem Klub absolviert. Mit Birmingham stand er in 44 Pflichtspielen (vier Tore, drei Vorlagen) auf dem Platz. Das Team entging nur knapp dem Abstieg aus der zweiten englischen Liga (Championship). Vor wenigen Tagen gab Borussia Dortmund Bellingham als Neuzugang bekannt. Das englische Toptalent kommt für eine Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro.

“Das Trikot mit der 22 ist ein Synonym für Jude geworden, für seinen Aufstieg in die erste Mannschaft mit nur 16 Jahren und 38 Tagen”, schreibt Birmingham City als Begründung für die Entscheidung. Die Rückennummer werde nicht mehr vergeben, da man “an einen von uns erinnern und andere inspirieren” wolle. Bellingham wäre “in bemerkenswert kurzer Zeit eine Ikone bei den Blues geworden”, so der Klub. Er habe gezeigt, “was durch Talent, harte Arbeit und Hingabe möglich ist. Durch sein fürsorgliches, bescheidenes und einnehmendes Verhalten abseits des Platzes ist er ein beeindruckendes Vorbild geworden”, heißt es in dem Statement weiter.

Fans reagieren mit Ironie: “Jude zu Ehren nur 22 Punkte holen”

Embed from Getty Images

Jude Bellingham spielte insgesamt zehn Jahre für Birmingham und kam aus der Jugendabteilung. Er war schließlich der jüngste Debütant und Torschütze der ersten Elf. Dass einem Spieler aber mit nur 17 Jahren und einer absolvierten Saison, der schließlich früh wechselt, diese Ehre widerfährt macht nun zahllose Birmingham-Anhänger fassungslos.

Einige Fans schreiben bei Twitter, die Aktion sei “absolut sinnlos” oder “peinlich”. Oder: “Keine Sorge, Leute. Nächste Saison werden wir Jude zu Ehren nur 22 Punkte holen.” Ein anderer Twitter-User schreibt: “Es gibt Auswärtsfans, die mehr Einsätze in St. Andrew’s (Birminghams Stadion, d. Red.) hatten als Bellingham.”

Bellingham steht nun bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Sein Kontrakt läuft bis Sommer 2023. Auch beim BVB wird der englische Jugendnationalspieler die Rückennummer 22 tragen.