BVB News

Mitten in der Vorbereitung: Favre fehlen 15 BVB-Profis auf Länderspielreise

Lucien Favre
Foto: imago images

Normalerweise unterbricht die erste Länderspielpause die Bundesliga erst kurz nach dem Saisonstart. Doch normal ist in diesem Jahr gar nichts – nicht in der Welt und auch nicht im Fußball. Die ersten Länderspiele seit Ausbruch der Corona-Pandemie auf dem europäischen Kontinent finden vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison statt. Einerseits müssen Fans keine Unterbrechung der Liga kurz nach Saisonstart hinnehmen. Andererseits müssen die Bundesliga-Coaches mitten in der heißen Phase der Vorbereitung auf viele ihrer Stars verzichten. Lucien Favre fehlen während der Länderspielpause 15 Nationalspieler.

Nach den enttäuschenden letzten Testspielauftritten gegen den SC Paderborn und den VfL Bochum hat Lucien Favre eigentlich noch allerhand an Stellschrauben, an denen er mit seinen Profis im Training der Sommervorbereitung drehen müsste. Das Problem ist nur, viele der Profis sind in den nächsten Tagen nicht in Dortmund, sondern mit ihren Nationalmannschaften auf Länderspielreise. Ein deutsches Trio wurde dabei von Joachim Löw für die anstehenden Spiele der Nations League nominiert. Emre Can, Julian Brandt und überraschend nach der schwachen Saison in Schwarz Gelb auch Nico Schulz können auf einen Einsatz hoffen. Die Gegner heißen Spanien und die Schweiz. Bei letzteren könnten die deutschen Nationalspieler des BVB auf ein bekanntes Gesicht treffen. Für die Nati wurde Manuel Akanji nominiert. Vor dem Clash mit Deutschland trifft Akanji mit der Schweiz auf die Ukraine.

Embed from Getty Images

Einen ebenso großen Dortmunder Block wie in der deutschen Nationalmannschaft findet man ebenfalls bei der belgischen Nationalmannschaft. Mit Thorgan Hazard, Axel Witsel und der ablösefreien Neuverpflichtung dieses Sommers Thomas Meunier stehen drei Dortmunder im Kader der Roten Teufel. Die Mannschaft von Roberto Martinez trifft auf Dänemark und Island. Auch für die belgischen Dortmunder könnte es also auf dem Platz mit ihrer Nationalelf zu einem Wiedersehen kommen. Denn für Dänemark wurde Thomas Delaney nominiert. Nach dem Kräftemessen mit Belgien lautet der Gegner für Dänemark und Delaney England.

BVB-Youngster: Bellingham bei der U21, Moukoko bei der U20 dabei

Auch im zweiten Länderspiel kann es für Thomas Delaney folglich zu einem direkten Duell mit einem Dortmunder Kollegen kommen. Jadon Sancho dürfte für die Three Lions auflaufen. Nominiert wurde er von Gareth Southgate zumindest. England trifft zunächst auf Island, im Anschluss eben auf die Dänen um Thomas Delaney. Für den portugiesischen Europameister Raphael Guerreiro geht es in den beiden Länderspielen gegen Kroatien und Schweden. Bei einer anderen skandinavischen Nation, Norwegen, wird Erling Haaland zum Länderspieldienst gerufen. Die ambitionierten, mit aufsehenerregenden Talenten gesegneten Norweger treffen auf Österreich und Nordirland.

Nicht nur im Herren-, sondern auch im Juniorenbereich kommen die verschiedenen Nationalmannschaften zusammen. Logisch, dass bei dem jungen BVB-Kader für die Bundesliga sowie den starken Nachwuchsjahrgängen auch bei den U-Nationalteams das ein oder andere Gesicht des BVB der Zukunft vertreten sein wird. Mit nur 17 Jahren reist Neuzugang Jude Bellingham mit der englischen U21-Mannschaft zu den Partien gegen die Jugendmannschaften des Kosovo und Österreichs. Noch größer ist der Altersunterschied bei Top-Juwel Youssoufa Moukoko. Der erst 15-jährige Angreifer ist Teil des deutschen U20-Teams. Neben ihm wurde auch Keeper Luca Unbehaun für die U20 des DFB nominiert. Die beiden treffen mit der deutschen U20 auf denselben Jahrgang aus Dänemark. Mit der U19 Deutschlands reist Talent Ansgar Knauff. Er könnte in den Partien gegen die jeweilige U19 aus Polen und Belgien für sein Heimatland eingesetzt werden.