BVB News

Comeback ist nicht in Sicht: BVB muss sich bei Zagadou weiterhin gedulden

Dan-Axel Zagadou
Foto: imago images

Seit knapp drei Monaten muss Borussia Dortmund mittlerweile auf Dan-Axel Zagadou verzichten. Der 21-jährige Franzose hat sich im Sommer-Trainingslager in Bad Ragaz das Knie verdreht und fällt seitdem verletzungsbedingt aus. Laut Sebastian Kehl ist es weiterhin vollkommen offen, wann der Abwehrspieler wieder einsatzfähig ist.

BVB-Coach Lucien Favre hatte sich vor kurz vor dem Saisonstart Anfang September noch optimistisch gezeigt und im Gespräch mit dem “kicker” betont, dass Zagadou “nicht monatelang” ausfallen wird. Knapp sechs Wochen später ist eine Rückkehr des Innenverteidigers nach wie vor in weiter Ferne.

“Es wird noch dauern”

Lizenzspieler-Leiter Sebastian äußerte sich gegenüber den “Ruhr Nachrichten” zu einem möglichen Zagadou-Comeback und zeigte sich dabei sehr zurückhaltend: “Es wird noch dauern, wir müssen uns weiter gedulden”.

Zagadou hat sich eine Außenbandverletzung im Knie zugezogen. Obwohl es eine “schwere Verletzung” ist, haben sich die Ärzte in Dortmund gegen eine Operation entschieden. Laut den “Ruhr Nachrichten” befindet sich der 21-jährige aktuell im Aufbautraining und erhöhe täglich die Intensität seiner individuellen Einheiten. Eine Rückkehr vor Anfang November ist laut dem Blatt aber sehr unwahrscheinlich.

Damit würde Zagadou den Champions League-Auftakt bei Lazio Rom (20.10.), sowie das Revierderby gegen den FC Schalke 04 (24.10.) verpassen.