BVB News

BVB gegen Bayern – die möglichen Aufstellungen im Check

Joshua Kimmich
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Am heutigen Samstag (18.30 Uhr) steht in der Bundesliga der große Kracher auf dem Programm: Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München. Die Hoffnung bei den BVB-Fans ist groß, den Münchnern endlich mal wieder ein Bein stellen zu können. Wir prüfen, wie die Teams spielen wollen.



Von den letzten zehn Aufeinandertreffen konnte Dortmund nur zwei gewinnen. Acht Mal gingen die Münchner als Sieger vom Platz. Einige Male setzte es in München gar empfindliche Klatschen (6:0 im Jahr 2018, 5:0 und 4:0 im Jahr 2019). Doch der BVB ist heiß darauf, die Bayern endlich wieder zu besiegen – auch wenn im heimischen Signal Iduna Park keine elektrisierende Fan-Atmosphäre herrschen darf.

Vor wenigen Wochen gab es dieses Duell schon einmal: Im Supercup-Finale gewann der FC Bayern knapp und etwas glücklich mit 3:2 in Dortmund. Beide Seiten schonten allerdings einige Stars. Wie wollen sie dieses Mal spielen? Wer ist fit, wer fällt aus? Wir machen den Check.

Tor & Abwehr

Roman Bürki (29) ist wieder fit und wird gegen die Bayern zwischen den Pfosten stehen. Marwin Hitz (33) rückt wieder ins zweite Glied. Vor Bürki wird es spannend, denn die Fans hoffen auf einen Einsatz von Abwehrchef Mats Hummels (31), der zuletzt wegen muskulärer Probleme passen musste. Neben ihm in der Viererkette dürften Thomas Meunier (29), Manuel Akanji (25) und Raphael Guerreiro (26) auflaufen.

Bei den Bayern steht Manuel Neuer (34) im Tor. In der Viererkette dürften Jerome Boateng (32), David Alaba (28), Lucas Hernandez (24) und Benjamin Pavard (24) auflaufen. Niklas Süle (25) fällt aufgrund einer Corona-Infektion aus.

Mittelfeld & Angriff

Embed from Getty Images

Gut möglich, dass Marco Reus (31) beim BVB nach seiner Pause in der UEFA Champions League wieder ins Team rotieren wird. Neben ihm könnten Giovanni Reyna (17) und Jadon Sancho (20) beginnen. Im defensiven Mittelfeld könnte Favre Axel Witsel (31) und Mahmoud Dahoud (24) aufbieten, der gegen Brügge in der “Königsklasse” überzeugt hat und erneut für die deutsche Nationalelf berufen wurde. Wieder nur auf der Bank sitzen dürfte der formschwache Julian Brandt (24). Eventuell ist Thomas Delaney (29) eine Option anstelle von Witsel oder Dahoud. Emre Can (26) muss aufgrund einer Corona-Infektion passen. Der gegen Brügge starke Thorgan Hazard (27) wäre außerdem eine Alternative für Reus oder Reyna. Im Sturmzentrum ist Erling Haaland (20) gesetzt. Der Norweger traf in zehn Pflichtspielen in dieser Saison bereits zehn Mal.

Der FC Bayern München dürfte mit Joshua Kimmich (25) und Leon Goretzka (25) im zentralen Mittelfeld auflaufen. Goretzka ist wegen Wadenprobleme allerdings noch fraglich. Für ihn stünden auch Corentin Tolisso (26) oder Javi Martinez (32) bereit. Für die Offensive sind Serge Gnabry (25), Thomas Müller (31) und Kingsley Coman (24) heiße Kandidaten. Aber auch Leroy Sané (24) könnte beginnen und eventuell Coman verdrängen. Im Sturmzentrum kehrt Robert Lewandowski (32) nach seiner Pause gegen Köln wieder zurück. Lewandowskis Ex-Klub Dortmund zählt zu seinen absoluten Lieblingsgegnern. Gegen den BVB traf der Pole bereits 18 Mal.