BVB News

Ohne Neun nach St. Petersburg – Auch Dahoud und Morey fallen aus

Mahmoud Dahoud
Foto: imago images

Nach drei sieglosen Spielen in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln (1:2) und bei Eintracht Frankfurt (1:1) sowie zwischendurch in der Champions League gegen Lazio Rom (1:1) will Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur und am Dienstagabend den Gruppensieg in der Königsklasse perfekt machen. Um Platz eins aus eigener Kraft zu verteidigen und sich so die Chance auf einen zumindest auf dem Papier einfacheren Achtelfinal-Gegner zu sichern, benötigt der BVB bei Zenit St. Petersburg allerdings einen Sieg.

Bei den schon ausgeschiedenen Russen, für die auch Platz drei nicht mehr möglich ist, muss Trainer Lucien Favre allerdings gleich auf neun Profis verzichten. Wie der Schweizer Fußball-Lehrer am heutigen Montag im Rahmen der Pressekonferenz vor der Reise nach Russland bekannt gab, hat sich nicht nur die am Wochenende noch große Hoffnung auf eine Rückkehr von Manuel Akanji zerschlagen, sondern auch Erling Haaland, Thomas Meunier, Marcel Schmelzer, Reinier, Thomas Delaney und Raphael Guerreiro werden erneut fehlen.

Favre mit einem klaren Ziel

Zu dem Septett, das schon am Samstag in Frankfurt auf dem Spielberichtsbogen fehlte, gesellen sich mit Mo Dahoud und Mateu Morey zwei weitere Ausfälle. Trotz des alles andere als optimalen Reisekaders, der sich nach dem Abschlusstraining auf den Weg zum Flughafen macht und am Dienstag auch unmittelbar nach der Partie zurückkehren wird, ließ Favre keinen Zweifel an der Zielsetzung: “Wir haben uns schon für die nächste Runde qualifiziert, das war sehr wichtig, aber natürlich spielen wir, um zu gewinnen. Wir wollen am Ende die Nummer eins sein.”