Champions League

Zenit St. Petersburg vs. Borussia Dortmund | Vorschau, Team-News und Prognose

BVB vs. Zenit
Foto: Lukas Schulze/Getty Images

Zum Abschluss der CL-Gruppenphase muss Borussia Dortmund heute Abend (18:55 Uhr, live auf DAZN) beim russischen Meister Zenit St. Petersburg nach. Nach der vorzeitigen Qualifikation für das Achtelfinale, will der BVB nun auch den Gruppensieg sichern.

Nach dem 3:0-Erfolg gegen Brügge vor knapp zwei Wochen schien es noch so, als sei der BVB wieder zurück in der Erfolgsspur. Drei sieglose Spieler später steckt Dortmund wieder in einer “Mini-Krise” fest. Die Niederlage gegen Köln und die beiden Unentschieden gegen Lazio Rom und Frankfurt haben gezeigt, dass sich die Schwarz-Gelben keine Verschnaufpause gönnen können.

Gegen Zenit St. Petersburg möchte die Favre-Elf heute wieder einen Sieg einfahren, dies würde auch den ersten Platz in der Gruppe F sichern. Auch der Schweizer hat den Gruppensieg als Ziel ausgegeben: “Wir wollen am Ende die Nummer eins sein”. Zumal es für St. Petersburg als Tabellenletzter rein sportlich betrachtet um nichts mehr geht.

Team-News: Borussia Dortmund

Ausgerechnet vor dem letzten Gruppenspiel in der Königsklasse plagt sich der BVB mit massiven Verletzungsproblemen herum. Insgesamt neun Spieler (!) haben die Reise nach Russland nicht mit angetreten. Vor allem die Ausfälle von Akanji, Delaney (Rückenprobleme), Guerreiro (muskuläre Probleme), Haaland (Muskelfaserriss im Hüftbeuger) und Meunier (Wadenverletzung) sind schmerzhaft.

Es wird spannend zu sehen wie Favre auf die vielen Ausfälle reagiert. Immerhin: Mit Reus und Hazard stehen zwei frische Spieler zur Verfügung, die gegen Frankfurt zuletzt geschont wurden.

Team-News: Zenit St. Petersburg

Anders als Favre kann Zenit-Coach Sergei Semak personell aus dem Vollen schöpfen. Auch wenn die Russen abgeschlagen auf dem letzten Platz liegen und nicht mehr an Brügge auf Rang 3 vorbeiziehen können, wird man dennoch motiviert sein. Neben den 2,7 Mio. Euro Siegprämie, möchte man die Gruppenphase sicherlich nicht ohne einen Erfolg beenden. In fünf Spielen kommt Zenit bisher nur auf ein Unentschieden.

Die Generalprobe gegen Ural Jekaterinburg am vergangenen Wochenende hat man mit 5:1 deutlich gewonnen. Davor blieb aber auch Zenit in vier Spielen ohne Sieg.

Der direkte Vergleich

Mit dem 2:0-Erfolg im Hinspiel hat der BVB die Nase vorne im direkten Vergleich. Dortmund hat zwei von drei Duellen in der Königsklasse für sich entschieden. 2013/14 kassierte man im CL-Achtelfinale eine 1:2-Heimniederlage.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Zenit St. Petersburg: Kerzhakov – Sutormin, Prokhin, Rakytskyy, Zhirkov – Ozdoev, Barrios – Kuzyaev, Azmoun, Malcom – Dzyuba

Borussia Dortmund: Bürki – Can, Hummels, Zagadou – Passlack, Witsel, Bellingham, N. Schulz – Sancho, Reus – T. Hazard

Prognose: Der BVB sichert sich den Gruppensieg

Ein Selbstläufer wird die Partie in St. Petersburg für Lucien Favre und sein Team sicherlich nicht. Dennoch wird man trotz der zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken. Vor allem in der Offensive ist man nach wie vor top besetzt. Der BVB wird zu seinen Chancen kommen, entscheidend wird es sein, dass man sich effizient im Abschluss präsentiert.