Transfers

Reinier schon wieder vor dem Absprung? – Vorzeitiges Ende der Ausleihe möglich

Reinier
Foto: imago images

Interessenten waren im Sommer einige vorhanden, doch letztlich erhielt im Sommer Borussia Dortmund sicherlich auch wegen der vielen Spieler, die in den vergangenen Jahren beim BVB den Schritt auf ein Top-Level gemacht haben, den Zuschlag von Real Madrid bei der Suche nach der passenden Leihstation für Reinier.

Der vor einem Jahr für rund 30 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro nach Madrid geholte Brasilianer sollte in Dortmund Spielpraxis sammeln, gleichzeitig für den BVB eine wertvolle Alternative darstellen, um dann nach zwei Jahren gereift zu Real zurückzukehren. Nach dem ersten Viertel der vereinbarten Leihdauer allerdings fällt die Zwischenbilanz für alle Beteiligten wenig befriedigend aus.

Gegen Wolfsburg nicht im Kader

In der Startelf stand Reinier bislang noch gar nicht, sondern musste sich wettbewerbsübergreifend mit sieben Kurzeinsätzen begnügen. Dabei warfen den Youngster zwar auch muskuläre Probleme und ein positiver Corona-Test zwischenzeitlich zurück, doch auch in fittem Zustand reichte es für den 18-Jährigen am vergangenen Wochenende beim 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg nicht einmal zu einem Platz im Spieltagskader.

“Der Westen” spekuliert nun wohl nicht ganz ohne Hintergrund sogar damit, dass die Leihe vorzeitig abgebrochen werden und sich Reinier noch im Januar aus Dortmund verabschieden könnte. Die Verantwortlichen bei Real Madrid dürften auf jeden Fall ebenso wenig begeistert vom Verlauf der vergangenen Monate sein wie Reinier und sein Umfeld, sodass möglicherweise hinter den Kulissen schon die Suche nach einer Alternative begonnen hat. Klar dürfte auf jeden Fall sein, dass Reinier den BVB spätestens im Sommer wieder verlassen wird, sollte sich die Situation nicht gravierend zum Besseren verändern.