Bundesliga

Wer kann die Bayern im Titelkampf noch einholen?

Erling Haaland
Foto: Friedemann Vogel - Pool/Getty Images

Der FC Bayern ist auf dem besten Weg, um auch in der aktuellen Saison die deutsche Meisterschaft in der Bundesliga zu holen. Nach zwanzig Spielen steht der Rekordmeister mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Theoretisch ist noch alles möglich. Aber im Grunde sieht alles danach aus, als ob die Münchener ihre neunte Meisterschaft in Folge holen würden.

Oder gibt es doch noch eine Überraschung? Wir schauten uns die aktuelle Situation genauestens an und erklären, warum es nur einen Ausgang geben kann.

Wer kann die Bayern noch einholen?

Wenn man sich die Frage stellt, ob die Bayern noch abgefangen werden können, dann muss man mit der Konkurrenz beginnen. Gibt es einen Verein in der Bundesliga, der stark genug ist, um den FCB einzuholen? Die Tabellensituation gibt hier eine klare Antwort. Außer RB Leipzig scheint keine Mannschaft in der Lage zu sein, auch nur den Anschluss an die Bayern zu halten. Besonders enttäuschend ist die Leistung von Borussia Dortmund in der aktuellen Saison. Der BVB ging als Meisterschaftskandidat in die Saison und mittlerweile muss man sogar um die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe bangen. Die Dortmunder sind daher keine Gefahr mehr für München. Gladbach und Leverkusen zeigten in der laufenden Spielzeit immer wieder, dass zum nächsten Level etwas fehlt. Beide Mannschaften sind nicht konstant genug, als dass man die Vereine mit der Meisterschaft in Verbindung bringen könnte. Ähnlich sieht es bei Wolfsburg und Frankfurt aus. Die beiden Mannschaften lieferten in der aktuellen Saison beeindruckende Leistungen ab. Beide Vereine stehen deshalb zu Recht auf den Plätzen drei und vier. Aber keiner der beiden Vereine hat die Stärke, die Bayern noch einzuholen. Die beiden Teams profitieren vor allem davon, dass der Rest der Liga dieses Jahr zu schwach ist.

Es bleibt also nur RB Leipzig als ernstzunehmender Kontrahent des Rekordmeisters übrig. Aber können die Sachsen tatsächlich das Kunstwerk schaffen, den FCB von der Tabellenspitze zu verdrängen? Sowohl wir als auch die Buchmacher haben hierzu eine klare Meinung: Der FC Bayern ist nicht mehr aufzuhalten! Auch deshalb, weil Leipzig eigene Probleme hat. Diese entpuppen sich als relativ offensichtlich, wenn man die Spiele des Tabellenzweiten in der laufenden Spielzeit betrachtet. Die Leipziger vergaben in den letzten 20 Spielen zu viele Punkte, weil in der Offensive ein echter Mittelstürmer fehlt. Einer, der Tore erzielen kann, wenn es darauf ankommt. Da man dieses Problem im Winter nicht behob, wird sich daran in den verbleibenden Spielen nichts ändern. Für Leipzig muss die oberste Priorität im Sommer ein neuer Mittelstürmer sein, der auf höchstem Niveau spielen kann. Erst dann hat das Team aus Sachsen eine Chance, mit den Bayern gleich zu ziehen. Für die laufende Saison braucht man sich keine Hoffnungen machen.

Der neunte Meistertitel in Folge

Man kann also sagen, dass die Bayern schon durch ein Ausschlussverfahren deutscher Meister werden. Die Konkurrenz in der Bundesliga ist nicht vorhanden. Dabei zeigten die Münchener vor allem zu Beginn der Saison Schwäche. Nach der erfolgreichen und langen letzten Saison waren gewisse Schwächephasen unübersehbar. Doch die Konkurrenz konnte daraus kein Kapital schlagen. Mittlerweile sind die Bayern wieder in hervorragender Form und die Meisterschaft ist im Grunde bereits nach dem 20. Spieltag entschieden. Was passieren müsste, damit die Bayern die Meisterschaft noch verstolpern? Ein extremes Verletzungspech scheint momentan die einzige Option zu sein. Doch selbst wenn die Münchener zwei oder drei Stammspieler durch Verletzungen verlieren sollten, scheint die Meisterschaft trotzdem nicht in Gefahr zu sein.

Auch die Belastung durch die bevorstehenden Spiele in der Champions League werden den FC Bayern nicht aus der Bahn werfen. Dazu ist der Kader zu stark. Auch Hansi Flick bewies, dass er in der Lage ist, den Kader in einer Art und Weiße zu rotieren, in der alle Spieler ein hohes Fitnesslevel beibehalten. Davon abgesehen, sind es nicht nur die Bayern, die in der Champions League weiter ran müssen. Auch Leipzig, Dortmund und Gladbach sind weiterhin in der Champions League aktiv.

Der FC Bayern München ist im Moment das Maß aller Dinge in der Bundesliga.  Alles sieht danach aus, als ob sich diese Entwicklung noch verstärken würde. Denn auch nach der Saison ist es schwierig, ein Argument dafür zu finden, dass ein ernstzunehmender Konkurrent auftaucht. Die Dortmunder implodieren gerade, RB Leipzig kann trotz vorhandener Finanzmittel nicht zu den Münchenern aufschließen und alle anderen Teams sind leistungstechnisch weit hinter dem FCB.