Transfers

Youssef En-Nesyri als möglicher Haaland-Nachfolger?

Youssef En-Nesyri
Foto: David S. Bustamante/Soccrates/Getty Images

Selbst war Erling Haaland bei einer vergebenen Großchance vor der Pause zwar nicht erfolgreich und doch hatte der norwegische Angreifer seinen Anteil daran, dass Borussia Dortmund am Dienstagabend mit einem 1:0-Sieg bei Borussia Mönchengladbach ins Halbfinale des DFB-Pokals einzog. Bei einem Konter aus dem Lehrbuch war es Haaland, der auf Marco Reus weiterleitete und damit vor dem goldenen Tor von Jadon Sancho den vorletzten Pass spielte.

Ungeachtet dessen steht die Bedeutung Haalands für den BVB außer Frage, sodass die Verantwortlichen alles daran setzen werden, den 20-Jährigen zumindest noch ein weiteres Jahr zu halten, ehe danach eine Ausstiegsklausel greifen und die Borussia das Heft des Handelns nicht mehr in der Hand haben soll.

Die Dortmunder Chancen, mit Haaland in die Saison 2021/22 starten zu können, sind intakt, wobei ein Verpassen der Champions League den Angreifer aber ins Grübeln geraten lassen könnte. Gut vorstellbar deshalb, dass man in Dortmund auch einen Plan B in der Schublade hat, der sicherlich nicht auf Youngster Youssoufa Moukoko begrenzt sein wird.

En-Nesyri mit guter Quote in dieser Saison

“Eurosport” bringt in diesem Zusammenhang nun Youssef En-Nesyri vom FC Sevilla ins Gespräch, der im Fall der Fälle auf Haaland folgen könnte. Der 23-jährige Marokkaner blieb zwar beim 2:3 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den BVB blass, erzielte in der Gruppenphase aber vier Treffer und steht in der spanischen La Liga nach 24 Partien bei 13 Toren.

Aktuell sind die Spekulationen um ein BVB-Interesse an En-Nesyri allerdings als sehr vage einzustufen, zumal Sevilla angesichts eines bis 2025 laufenden Vertrages wenig Veranlassung verspüren dürfte, über einen Verkauf nachzudenken.