BVB News

EM-Aufgebot: Kuntz nominiert Moukoko für die U21

Youssoufa Moukoko
Foto: Alex Grimm/Getty Images

U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz (58) hat sein Aufgebot für die Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien bekannt gegeben. Dabei hat es durchaus Überraschungen gegeben. Dass BVB-Youngster Youssoufa Moukoko (16) dabei sein wird, war nun allerdings bereits zu erwarten gewesen.

Wie wir bereits berichtet haben, gab Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (58) bereits sein Okay, so dass Stefan Kuntz den erst 16-jährigen Youssoufa Moukoko nominieren konnte. Damit ist der Angreifer lauf UEFA-Angaben der mit Abstand jüngste Spieler aller Zeiten, der bei einer U-21-Europameisterschaft teilnehmen wird.

Moukoko hat am vergangen Samstag beim 2:0-Sieg des BVB gegen Hertha BSC im 13. Bundesligaspiel bereits seinen dritten Treffer markiert. Im Hinspiel (5:2 für Dortmund) absolvierte der Deutsch-Kameruner im Alter von 16 Jahren und einem Tag seinen ersten Bundesligaeinsatz und wurde damit der jüngste Bundesliga-Profi aller Zeiten.

Eine Überraschung ist die Nominierung von Malick Thiaw (19) vom FC Schalke 04, den so ziemlich niemand auf der Rechnung hatte, da er eher ein Kandidat für Finnland bei der anstehenden Europameisterschaft der “Großen” gewesen wäre. Der Innenverteidiger hat einen senegalesischen Vater und eine finnische Mutter und wurde in Düsseldorf geboren. 2017 wurde er für die finnische U-17-Nationalmannschaft nominiert, kam aber nicht zum Einsatz. Vor sechs Jahren wechselte er von Borussia Mönchengladbach in die Jugend-Abteilung des FC Schalke. In einer desaströsen Saison der “Königsblauen” gehört der 19-Jährige zu den Lichtblicken, absolvierte 14 Bundesligaspiele und erzielte ein Tor.

Wirtz fehlt im Kader – Chance bei Löw?

Eine weitere Überraschung ist die Nominierung von Mateo Klimowicz (20) vom VfB Stuttgart. Der Sohn des früheren Bundesliga-Stürmers Diego Klimowicz (Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg, VfL Bochum) besitzt die deutsche und die argentinische Staatsbürgerschaft, war bereits für die U 20 Argentiniens nominiert und könnte nun sein Debüt für Deutschland geben. In der laufenden Saison kommt der offensive Mittelfeldmann für den VfB auf 22 Pflichtspiele, ein Tor und drei Vorlagen. Ein weiterer Debütant ist Anton Stach (22) von Greuther Fürth, der in der 2. Bundesliga zuletzt nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte.

Nicht mit Aufgebot ist Florian Wirtz (17), Senkrechtstarter bei Bayer 04 Leverkusen. Der Youngster wird nun wohl von Bundestrainer Joachim Löw (61) für die A-Elf nominiert. Mit erst 17 Jahren ist Wirtz bereits enorm weit und sogar ein Kandidat für die Europameisterschaft im Sommer. Er absolvierte bereits 39 Pflichtspiele für Bayer Leverkusen, schoss acht Tore und legte sieben Treffer auf. Zuletzt wurde er allerdings von einer COVID-19-Erkrankung gebremst. Beim 1:2 gegen Arminia Bielefeld gab er als Joker sein Comeback.

Die deutsche U 21 trifft sich am kommenden Sonntag in Frankfurt am Main und wird am Montag zusammen nach Ungarn reisen. Die EM startet für die Youngsters am 24. März mit dem Spiel gegen Gastgeber Ungarn. Vier Tage später geht es gegen die Niederlande und am 30. März gegen Rumänien. Die zwei besten Teams der vier Gruppen qualifizieren sich für die K.O.-Runde, die erst zwischen dem 31. Mai und dem 6. Juni 2021 ausgespielt wird.

Europameisterschaft der U 21 – das Aufgebot

Embed from Getty Images

Tor:
Lennart Grill (22, Bayer 04 Leverkusen), Finn Dahmen (22, FSV Mainz 05), Markus Schubert (22, Eintracht Frankfurt)
Abwehr:
Amos Pieper (23, Arminia Bielefeld), Ridle Baku (22, VfL Wolfsburg), David Raum (22, Greuther Fürth), Malick Thiaw (19, FC Schalke 04), Maxim Leitsch (22, VfL Bochum), Nico Schlotterbeck (21, Union Berlin), Josha Vagnoman (20), Stephan Ambrosius (22, beide Hamburger SV)
Mittelfeld:
Arne Maier (22, Arminia Bielefeld), Mateo Klimowicz (20, VfB Stuttgart), Niklas Dorsch (23, KAA Gent), Anton Stach (22, Greuther Fürth), Vitaly Janelt (22, FC Brentford), Salih Özcan (23), Ismail Jakobs (21, beide 1. FC Köln)
Angriff:
Youssoufa Moukoko (16, Borussia Dortmund), Mergim Berisha (22, Red Bull Salzburg), Florian Krüger (22, Erzgebirge Aue), Jonathan Burkhardt (20, FSV Mainz 05), Lukas Nmecha (22, RSC Anderlecht)