BVB News

Rassistische Äußerungen gegen Bellingham – BVB reagiert

Jude Bellingham
Foto: imago images

Erneut ist Jude Bellingham (17) Opfer von rassistischen Anfeindungen geworden. Sein Klub Borussia Dortmund möchte nun ein klares Zeichen setzen. Für den Jung-Profi war es leider nicht der erste Vorfall.



Nach dem 2:2 des BVB beim 1. FC Köln in der Bundesliga am Samstagnachmittag hatte Jude Bellingham Screenshots von rassistischen Beleidigungen auf Instagram geteilt. Dazu schrieb er: “Nur ein weiterer Tag in den sozialen Medien …”

Auch der BVB griff den Vorfall umgehend auf und postete ein Statement auf Twitter: “Rassismus ist keine Meinung! Wir verurteilen die rassistischen Kommentare gegen Jude Bellingham.”

Dies waren beileibe nicht die ersten Anfeindungen rassistischer Natur gegen Jude Bellingham. Bereits vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund wurde der Jungprofi bei Birmingham City das Ziel von rassistischen Beleidigungen. Damals schrieb er: “Die Zeiten müssen sich ändern. Es muss mehr getan werden.”

Bellingham darf nun wieder zur Nationalelf

Embed from Getty Images

Das große Mittelfeldtalent Jude Bellingham ist erneut von Englands Nationaltrainer Gareth Southgate (50) berufen worden und darf nun zum Nationalteam reisen, nachdem die Reisebeschränkungen gelockert wurden. Am 12. November 2020 gab er beim 3:0 über Irland sein Debüt für England.

Bei Borussia Dortmund kommt Bellingham seit seinem Wechsel aus Englands zweiter Liga regelmäßig zum Einsatz. 35 Pflichtspiele stehen ihm in der laufenden Spielzeit bereits zu Buche. Er erzielte ein Tor und legte vier Treffer auf. Sein Vertrag in Dortmund läuft bis Sommer 2023.