BVB News

Bestätigt: Polizeieinsatz bei Wunderkind Moukoko

Youssoufa Moukoko
Foto: imago images

Sportlich muss BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko (16) derzeit aufgrund einer Verletzung kürzertreten. Nun macht der Youngster private Schlagzeilen, die die BVB-Bosse kaum freuen dürften. Der 16-Jährige soll Medienberichten zufolge sogar einen Polizeieinsatz ausgelöst haben. Was war passiert?



Bei Youssoufa Moukoko hat es in der letzten Woche einen Polizeieinsatz gegeben. Dies hat die Dortmunder Polizei nach Medienberichten nun bestätigt. Offenbar war die ehemalige Freundin des Teenies in der Wohnung eingeschlossen gewesen und hatte dann die Polizei benachrichtigt.

“Bild am Sonntag” zitiert Polizeisprecher Oliver Peiler: “Ich kann diesen Einsatz bestätigen, die Frau wollte später allerdings keine weitere Strafverfolgung, sie hat auch keinen Strafantrag gestellt. Wie die Ermittlungen weitergehen, muss jetzt die Staatsanwaltschaft entscheiden”, so Peiler in der Zeitung.

Noch wollte sich Borussia Dortmund nicht zu dem Vorfall äußern. Zunächst soll das Gespräch mit Moukoko gesucht werden, der seit seinem Bundesliga-Debüt am 18. November 2020 im Alter von 16 Jahren und einem Tag ständig auf der Überholspur war.

Knauff hat Moukoko-Verletzung genutzt

Embed from Getty Images

Drei Mal traf Youssoufa Moukoko bereits in seinen ersten 14 Bundesligaeinsätzen. Vor kurzem reiste er mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft zur Europameisterschaft nach Ungarn. Dort verletzte sich der 16-Jährige allerdings und fehlt nun für den Rest der Saison.

Die Rekorde als jüngster Bundesligaspieler und Torschütze sowie jüngster Champions-League-Spieler aller Zeiten kann ihm wohl für längere Zeit niemand mehr nehmen. Nun ist zu hoffen, dass er auch sein Privatleben wieder in die Spur bekommt und in der nächsten Saison sportlich den nächsten Schritt machen kann.

Nach der Verletzung Moukokos spielte sich nun ein anderer Teenie in den Vordergrund: Ansgar Knauff stand zunächst in der UEFA Champions League gegen Manchester City (1:2) in der Startelf und traf dann beim 3:2 in der Liga beim VfB Stuttgart zum umjubelten Sieg.