BVB News

Morey-Diagnose wiegt schwer – zwei OPs warten auf Rechtsverteidiger

Mateu Morey
Foto: imago images

Es hat fast eine ganze Woche gedauert, doch nun herrscht Gewissheit. Dortmunds Rechtsverteidiger Mateu Morey (21) hat sich beim Pokalspiel gegen Holstein Kiel schwere Knie-Verletzungen an Außenband, Innenband und Kapsel zugezogen. Der Spanier wird nun lange fehlen.



Seit Sommer 2019 spielt Mateu Morey bei Borussia Dortmund. Der junge Spanier kam vom FC Barcelona und spielte noch in der vergangenen Saison kaum eine Rolle und kam nur fünf Mal für die erste Mannschaft zum Einsatz. In der laufenden Spielzeit wurde der 21-Jährige immer wichtiger und stand in 24 Pflichtspielen (drei Vorlagen) auf dem Feld. Zuletzt verdrängte er Sommer-Neuzugang Thomas Meunier (kam von Paris Saint-Germain) auf die Bank.

Im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Holstein Kiel (5:0) folgte dann der Schock. Der eingewechselte Morey hatte sich bei einer unglücklichen Bewegung schwer verletzt. Es hat lange gedauert, doch nun gibt es eine genaue Diagnose. Wie der BVB mitteilt, hat sich Morey schwere Knie-Verletzungen an Außenband, Innenband und Kapsel zugezogen. Der Spanier musste sich bereits am Mittwoch der ersten von zwei OPs unterziehen. “Ihm geht es den Umständen entsprechend gut”, so Dortmunds Coach Edin Terzic (38) gegenüber der Presse.

Kommt Ersatz für Morey? Zorc bleibt vorsichtig

Embed from Getty Images

Mateu Morey wird sich auch am vorderen Kreuzband operieren lassen müssen und demnach lange ausfallen. Damit dürften in der kommenden Saison die Einsatzzeiten von Thomas Meunier (29) und Felix Passlack (22) wieder steigen. “Rein numerisch haben wir zum Stand 1. Juli vier Spieler für die beiden Positionen”, so Sportdirektor Michael Zorc (58) über die defensiven Außenbahnen. Die Kaderplaner würden sich “immer weiter Gedanken” machen, aber: “Das ist aber nicht der Zeitpunkt, das Karussell in Gang zu setzen”, machte Zorc deutlich.

Der BVB ist auch ganz aktuell von Verletzungssorgen geplagt. Erling Braut Haaland (20) wird im heutigen Spitzenspiel gegen RB Leipzig (18.30 Uhr) nicht auflaufen können. Wegen eines Pferdekusses konnte er nicht mit der Mannschaft trainieren. Giovanni Reyna (18) dürfte nach Wadenproblemen wieder einsatzfähig sein.