BVB News

Medienbericht: ManU bereitet Mega-Angebot für Sancho vor

Jadon Sancho
Foto: imago images

Borussia Dortmund bleibt bei der Personalie Jadon Sancho (21) weiterhin entspannt. Entweder Manchester United gibt tatsächlich ein Mega-Angebot ab, oder der Engländer bleibt noch ein weiteres Jahr am Borsigplatz. So oder so scheint der BVB am Ende zu gewinnen.



Es war wohl einer der besten Deals, die BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) in seiner langen Laufbahn schloss, als der Vertrag mit dem umworbenen Jadon Sancho im letzten Sommer überraschend bis 2023 verlängert wurde. Wenn Sancho nun im Sommer 2021 den Absprung wagen möchte, darf die Borussia mit einer riesigen Ablösesumme rechnen.

Doch dass Sancho Dortmund verlässt, ist keineswegs sicher. “Ich bin im Moment sehr glücklich hier in Dortmund”, sagte Sancho nach dem 3:2-Sieg gegen RB Leipzig. “Ich liebe den Verein, die Fans und die Mannschaft. Sie haben mir meinen ersten Einsatz als Profi ermöglicht. Die Fans motivieren und pushen mich ans Limit”, gab sich Sancho ungewohnt schwärmerisch.

Dennoch verdichten sich die Anzeichen, dass das Offensivtalent im Sommer auf die Insel wechseln könnte und der BVB eine hohe Millionensumme einstreichen würde. Manchester United, das Sancho bereits im Sommer 2020 haben wollte, plane laut einem Bericht der “Bild” weiterhin den Kauf des 21-Jährigen.

Bis zum Beginn der Europameisterschaft (11. Juni 2021) soll der Deal unter Dach und Fach sein. ManU sei bereit “über 90 Millionen Euro” zu investieren, heißt es im Bericht. Die Borussia wolle aber wohl mindestens 100 Millionen. Zahlen, die gar nicht mehr so weit auseinander liegen.

Tore und Vorlagen am Fließband: Sancho wieder in Gala-Form

Embed from Getty Images

Jadon Sancho hatte in der laufenden Saison mit einigen Formproblemen zu kämpfen. Doch in der Rückrunde fand der Engländer schnell wieder in die Spur und glänzte mit zahlreichen Toren und Vorlagen, aber auch mit anderen scheinbar neuen Qualitäten. “Seit der Rückrunde hat Jadon einen enormen Fortschritt gemacht, was die Defensivarbeit angeht”, so Sportdirektor Michael Zorc (58) in der “WAZ”. Und: “Er nimmt gerade allgemein eine sehr gute Entwicklung, nicht nur auf dem Platz. Er wirkt reifer und übernimmt Verantwortung.”

Zuletzt sprach Zorc davon, dass es keine konkreten Anfragen für Sancho gebe. Bei einem entsprechenden Angebot würde der Klub dem englischen Megatalent aber keine Steine in den Weg legen. Dass die Ablösesumme dann aber unter 100 Millionen Euro liegen würde, scheint eher unrealistisch.

Sancho spielt seit Sommer 2017 bei Borussia Dortmund und kam aus der Jugendabteilung von Manchester City. Für die Schwarzgelben absolvierte der englische Nationalspieler bislang 134 Pflichtspiele, schoss 48 Tore und legte 62 Treffer auf. In der laufenden Saison sind es 14 Tore und 18 Assists in 35 Pflichtspielen.