BVB News

Vor Bundesliga-Start: personelle Lage bleibt angespannt

Emre Can
Foto: imago images

Der erste Schritt unter dem neuen Trainer Marco Rose (44) ist gemacht. Mit 3:0 hat der BVB in der 1. Runde des DFB-Pokals beim SV Wehen Wiesbaden gewonnen. Nun wartet zum Liga-Auftakt Eintracht Frankfurt. Die personelle Situation wird sich bis dahin nur langsam entspannen.



Definitiv ausfallen wird Abwehrchef Mats Hummels (32), der nach seiner Patellasehnenverletzung zunächst in das Lauftraining einsteigen soll. Wohl ebenfalls noch kein Thema ist Raphael Guerreiro (27), der noch nicht mit der Mannschaft trainieren konnte. Genau wie auch Emre Can (27) ist der Portugiese mit muskulären Problemen aus dem Urlaub nach der EURO 2020 zurückgekehrt.

Doch im Gegensatz zu Guerreiro könnte Defensiv-Allrounder Can gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt zumindest im Kader stehen. “Emre Can ist im läuferischen Bereich deutlich weiter als Raphael Guerreiro”, so BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl (41) im “kicker”. “Er wird die Intensität in der kommenden Woche steigern können. Wir müssen abwarten, ob die Zeit bis Samstag ausreicht.”

Haaland und Reus in Spiellaune

Embed from Getty Images

Beim Drittligisten Wehen Wiesbaden zeigte der BVB, dass er trotz Verletzungen auf allen Positionen gut besetzt ist. “Wir sind gut in die Partie hineingekommen und haben den Pokalkampf angenommen”, so Kehl. “Dadurch waren wir überlegen und haben das Spiel gut im Griff gehabt. Die Haltung, mit der man ein Pokalspiel wie dieses gegen einen Drittligisten angehen muss, hat von Anfang an gestimmt”, zeigte sich der Funktionär zufrieden.

Erneut stach Sturmtank Erling Braut Haaland (21) heraus, der gleich im ersten Pflichtspiel der Saison einen Dreierpack schnüren konnte. Seine ersten beiden Tore wurden durch BVB-Kapitän Marco Reus (32) eingeleitet. Ebenfalls stark spielten Mahmoud Dahoud (25) und Giovanni Reyna (18). Akzente setzte auch Neuzugang Donyell Malen (22), der in der 2. Halbzeit eingewechselt wurde.

“Man konnte vieles von dem, was der Trainer von der Mannschaft erwartet, bereits erkennen”, so Kehl. “Aber natürlich müssen wir uns weiter steigern in den kommenden Wochen.” Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) bekommt es der BVB im Topspiel des 1. Spieltages mit Eintracht Frankfurt zu tun.