BVB News

Keine Leihe zum HSV – Knauff will sich durchsetzen

Ansgar Knauff
Foto: imago images

Ansgar Knauff (19) hätte wohl kurz vor Schließung des Transferfensters noch ausgeliehen werden können. Jedoch hat sich das Offensivtalent offenbar dagegen entschieden und will sich in dieser Saison bei Borussia Dortmund und in der 1. Liga durchsetzen.



Wie “Sport1” berichtet, hätte Dortmunds Ansgar Knauff auf den letzten Drücker noch verliehen werden können. Entsprechende Anfragen wären wohl aus der 1. und der 2. Bundesliga, unter anderem vom Hamburger SV, eingegangen. Dem Bericht zufolge hätte sich der 19-Jährige aber gegen eine Leihe und für einen Verbleib in Dortmund entschieden.

Wohl auch weil sich der BVB vergeblich um Callum Hudson-Odoi (20) vom FC Chelsea bewarb, sah Knauff wieder mehr Chancen, in Dortmund zum Einsatz zu kommen. Der 19-Jährige hat bei Trainer Marco Rose (44) derzeit zwar keine allzu guten Karten, jedoch dürfte er im Laufe der Saison eine wichtige Alternative bleiben.

Knauff stand in der Vorsaison unter Ex-Trainer Edin Terzic (38) erstmals für die 1. Mannschaft auf dem Platz. Nach seinem Tordebüt in der 1. Bundesliga gegen den VfB Stuttgart und dem verbundenen Last-Minute-Sieg dachten viele bereits, dass sein Durchbruch kurz bevor stünde.

Knauff ackert in der 3. Liga – und benötigt Geduld

Embed from Getty Images

Ansgar Knauff war in der noch jungen Saison 2021/22 allerdings erst zwei Mal im Dortmunder Kader und spielte noch keine Minute. Zumindest darf er in der 2. Mannschaft in der 3. Liga ran und kam bislang in vier Partien zum Einsatz. Ein Assist gelang ihm allerdings noch nicht.

Derzeit sind es für Knauff eher schwierige Zeiten beim BVB. Zudem ist viel Geduld gefragt. Das Offensivtalent wird beißen müssen, um sich im Konzert der Großen langfristig durchsetzen zu können. Insgesamt sammelte Knauff bislang sieben Einsätze für die 1. Mannschaft (1 Tor, 1 Assist) und 32 Spiele für den BVB II (9 Tore, 7 Assists).