BVB News

Rose über Pongracic: “Erwarte, dass er sein Potenzial abruft”

Marco Rose
Foto: imago images

Während der Länderspielpause arbeiten die verbliebenen Kadermitglieder des BVB hart für die nächsten anstehenden Partien in der Bundesliga und der UEFA Champions League. Mittendrin auch Last-Minute-Neuzugang Marin Pongracic (23), der vom VfL Wolfsburg ausgeliehen wurde. Trainer Marco Rose (44) gab bereits zu Protokoll, was er sich vom gebürtigen Niederbayern erwarte.



“Ich kenne ihn ja, da hat mich heute nichts überrascht”, so BVB-Coach Marco Rose nach dem Debüt von Marin Pongracic in den Test-Halbzeiten gegen die Westfalenligisten Hagen und Hohenlimburg. In den wenig aussagekräftigen Spielen traf er einmal selbst und bereitete einen Treffer vor. Rose arbeitete mit Pongracic bereits in Salzburg zusammen.

Doch eigentlich ist Pongracic ein Defensivmann mit einem beim BVB klar abgesteckten Aufgabengebiet. Als Innenverteidiger könnte der Deutsch-Kroate mehr sein als nur ein Backup. Offiziell sind Mats Hummels (32) und Manuel Akanji (26) gesetzt, doch Hummels hat nach wie vor Probleme mit dem Knie. Konkurrent Dan-Axel Zagadou (22) ist weiterhin verletzt und fällt noch aus.

“Wir werden jetzt viele Spiele haben. Und es hat noch niemand darüber gesprochen, dass Manu vielleicht auch einmal eine Pause braucht”, so Rose über die Situation in der Abwehr und über Akanji, der zuletzt – auch für die Schweiz – im Dauereinsatz war.

Rose über Pongracic: “Das werde ich einfordern”

Embed from Getty Images

Trainer Marco Rose hat klare Vorstellungen von seinem Defensiv-Neuzugang: “Dass er sein Potenzial abruft. Das kenne ich, das ist stark, das ist gut.” Dennoch hatte sich Marin Pongracic in zwei Jahren in Wolfsburg nicht durchsetzen können. “Es hat noch nicht gereicht, dass er sich in Wolfsburg komplett durchgesetzt hat. Er hatte Corona, es gab Verletzungen”, so Rose. Pongracic kam für die “Wölfe” in 23 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte zwei Tore. Zuvor war der gebürtige Landshuter für den FC Ingolstadt 04, den TSV 1860 München und Red Bull Salzburg am Ball.

Pongracic könnte bei den Schwarzgelben innen in der Viererkette oder als rechter Innenverteidiger in der Dreierkette zum Einsatz kommen. “Er kann sicher auch in der Dreierkette verteidigen”, bekräftigte Rose gegenüber dem “kicker”. Der Coach weiter: “Vor allen Dingen sind wir jetzt auf der Position gut aufgestellt.”

Pongracic ist noch jung und soll sich weiter entwickeln. Dies fordert auch sein Trainer: “Wir haben auf dieser Position gesucht. Ich weiß, was er kann. Und das muss er versuchen, hier jetzt bei Borussia auch abzurufen. Dabei werden wir ihm helfen, das werde ich aber auch einfordern.”