BVB News

Zum 7. Mal in Folge für Champions League qualifiziert: BVB profitiert von Leverkusens Niederlage

Champions League Auslosung
Foto: Harold Cunningham/Getty Images

Zum 7. Mal in Folge qualifiziert sich Borussia Dortmund für die Teilnahme an der Champions League, indem man mindestens den 4. Rang des Endklassements der Bundesliga belegen wird. Dafür sorgte ausgerechnet RB Leipzig, das bei Bayer Leverkusen gewann.



Dadurch kann Bayer Leverkusen bei aktuell 52 Punkten und noch vier ausstehenden Spieltagen bei vier Siegen darin maximal auf 64 Punkte kommen. Dann aber würde der SC Freiburg, gegen den Bayer Leverkusen am letzten Spieltag antritt, nicht am BVB vorbeikommen können. Im umgekehrten Fall wäre es so, dass Bayer Leverkusen auf keinen Fall vor dem BVB ins Ziel einlaufen könnte.

Nach dem berauschenden 6:1 über den VfL Wolfsburg war dies beinahe nur eine Randnotiz nach der gestrige Niederlage von Bayer Leverkusen gegen RB Leipzig. Für Borussia Dortmund bedeutet dieser Fakt aber neuerliche finanzielle Sicherheit. Die Teilnahme an der Champions League bleibt auch dann lukrativer als jene an der Europa League, wenn man – wie zuletzt dem BVB geschehen – nach der Gruppenphase ausscheidet.

Embed from Getty Images

Letztmals unter Klopp nicht in der CL dabei

Insofern bietet dieses Ereignis der sicheren Teilnahme an der CL auch mehr Möglichkeiten, beim schon laufenden personellen Umbau interessante Spieler zum BVB zu locken. Dies ist einerseits in finanzieller Hinsicht so, andererseits ist man damit auch sportlich attraktiver, als wenn man nicht in der CL anträte.

Das letzte Mal, als Borussia Dortmund nicht an der CL teilnahm, war in der Saison 2014/15, als man zeitweise sogar Letzter der Tabelle der Bundesliga war. Am Ende schaffte man mit Rang 7 zwar sogar noch die Qualifikation für die Qualifikationsrunden der Europa League. Doch der schwere Misserfolg in jener Saison kostete etwas, was vielleicht noch viel wertvoller war, als jegliche Qualifikationen für Europapokale. Angesichts des dramatisch schlechten Verlaufs jener Saison hatte Jürgen Klopp beschlossen, sein Amt beim BVB aufzugeben. Nach einer Auszeit wechselte er zum fC Liverpool, den er an Europas Spitze führte.

Dorthin möchte wohl auch der BVB gerne wieder einmal, doch zuletzt hat der Club sich zu einem Sprungbrett für Spieler eine Klasse unterhalb der absoluten Weltspitze entwickelt. Man darf gespannt sein, welche Spieler Sebastian Kehl mit dem nun sicheren Geld aus der CL-Teilnahme verpflichten wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments