BVB News

Das Maximum herausholen: Edin Terzic über den Trainingsauftakt beim BVB

Edin Terzic
Foto: Getty Images

Die rund 1300 BVB-Fans beim Start der Saisonvorbereitung bereiteten ihm einen warmen Empfang. Edin Terzić ist nach 13 Monaten zurück auf der Dortmunder Trainerbank. Der 39-Jährige war am Mittwoch ein gefragter Autogrammgeber. Nach dem Training sprach er gegenüber Medienvertretern über seine Ziele – und darüber, dass er über die Teilnahme eines bestimmten Spielers ganz besonders glücklich ist.



Terzić freut sich, dass nach zwei Tagen Leistungsdiagnostik endlich der Ball ins Spiel kommt. „Es ist dann schön, wenn es endlich auch wieder auf dem Platz losgeht, wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind und man den Ball und den Rasen spürt“, verrät der gebürtige Sauerländer.

Nach einem Jahr als Technischer Direktor bei den Schwarz-Gelben ist er früher ins Traineramt zurückgekehrt, als er selbst gedacht hat. „Ich habe ja im Nachgang der Interimszeit gesagt, dass ich mich eines Tages wieder als Trainer sehe“, erzählt der 39-Jährige. „Dass es Borussia Dortmund wird, dass es im Jahr 2022 schon wieder sein wird, das kam schon überraschend. Am Ende ging es sehr schnell.“

Morey ist endlich zurück

Nach der ersten öffentlichen Trainingseinheit schrieb der BVB-Coach jede Menge Autogramme und erhielt viel Zuspruch. Das habe sich für ihn „gut angefühlt, es ist ein ganz besonderer Tag für mich“. Doch nicht nur Terzić erlebte am Mittwoch ein Comeback, auch einer seiner Profis feierte einen Neuanfang. Für Mateu Morey sei es ein ganz besonderer Tag gewesen, meint sein Trainer. Der 22 Jahre alte Mallorquiner hatte aufgrund einer schweren Kreuzbandverletzung mehr als ein Jahr pausieren müssen. Bei der Borussia seien alle „total glücklich, dass er mit uns auf dem Platz stehen konnte. Diese Geschichten machen einen total glücklich. Er war im Krankenhaus, er war ewig in der Reha, und heute stand er endlich wieder auf dem Rasen.“

Von seiner Mannschaft möchte er vor allem „guten Fußball sehen“, fordert der 39-Jährige. Er werde gemeinsam mit seinem Team „versuchen, das Maximum aus den Jungs herauszuholen, alle Stärken auf den Platz zu bringen“. Entscheidend sei es, „auf alle Momente im Spiel gut vorbereitet zu sein“. Dann sei es auch möglich, „irgendwann vielleicht das ganz große Ding“ zu feiern, hofft Terzić.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments