BVB News

Bericht: CL-Duell gegen Chelsea wird für drei BVB-Stars zum Schaulaufen

Jude Bellingham
Foto: Getty Images

Wenn Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League auf den Chelsea FC trifft, wird das Spielfeld zur Showbühne. Gleich drei BVB-Stars sollen das Interesse des englischen Top-Klubs geweckt haben. Die Ambitionen des Premier-League-Vereins dürften bei den Schwarz-Gelben nicht auf große Gegenliebe stoßen.



Der englische „Express“ berichtet, dass die Londoner die K.-o.-Duelle gegen den Bundesligisten (15. Februar/7. März 2023, jeweils 21 Uhr) nutzen wollen, um sich die auserkorenen Spieler aus der Nähe anzuschauen. Dass Jude Bellingham (19) als Transferziel des zweimaligen Champions-League-Siegers gilt, dürfte die wenigsten überraschen. Schließlich steht der englische Nationalspieler bei nahezu jedem Top-Klub auf dem Einkaufszettel, darunter Manchester City und der FC Liverpool.

Bellingham soll bei Chelsea Jorginho (30) oder N’Golo Kanté (31) ersetzen, deren Verträge im Sommer 2023 auslaufen. Den „Blues“ ist das von dem Brasilianer angeblich geforderte Netto-Jahresgehalt von 13,6 Millionen Euro zu hoch. Der französische Internationale ist zu verletzungsanfällig. In der laufenden Spielzeit stand er lediglich in den ersten zwei Begegnungen in der Premier League auf dem Platz, seitdem fehlt er aufgrund einer Oberschenkelblessur – nicht zum ersten Mal.

Vorbild Pulisic?

Kandidat Nummer zwei ist Giovanni Reyna. Dem 19 Jahre alten US-Amerikaner empfehlen die Verantwortlichen der Londoner, in die Fußstapfen seines Landsmannes Christian Pulisic (24) zu treten, der 2019 ein Arbeitspapier beim Chelsea FC unterschrieben hat. Pulisic kam 2015 zum BVB und verließ diesen vier Jahre später. Die Dortmunder nahmen im Gegenzug 64 Millionen Euro für den Offensivmann ein.

Das Westfalenstadion mit der Stamford Bridge tauschen soll dem Bericht zufolge ein wenig überraschend auch Julian Brandt. Allerdings soll das Interesse an dem 26-Jährigen schon seit 2013 bestehen. Nach seinem Abschied aus der Jugend des VfL Wolfsburg zog es Brandt jedoch nicht auf die Insel, sondern zunächst zu Bayer Leverkusen. Von dort ging er 2019 für 25 Millionen Euro zum BVB. Nun könnten der Mittelfeldspieler und der FC Chelsea doch noch zusammenkommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments