Transfers

Wegen Füllkrug: Wechsel von Bella-Kotchap zum BVB wohl geplatzt

Armel Bella-Kotchap
Foto: Getty Images

Niclas Füllkrug ist da, Armel Bella-Kotchap wohl nicht. Während der 30 Jahre alte Ex-Bremer in Dortmund künftig auf Torejagd geht, wird der deutsche Nationalspieler in Diensten des FC Southampton voraussichtlich bei einem anderen Klub die Abwehr dicht halten. Dem BVB fehlt nach der Verpflichtung von Füllkrug das Geld für den 21 Jahre alten Abwehrmann.



Neben Mats Hummels (34), Nico Schlotterbeck (23) und Niklas Süle (27) hätte Chef-Trainer Edin Terzić (40) gerne einen weiteren Innenverteidiger von internationaler Klasse zur Verfügung gehabt. Lange Zeit sah es so aus, als würde Bella-Kotchap der Auserwählte sein. Doch nach Informationen von Sky ist der Wechsel zu den Schwarz-Gelben geplatzt. Als Favorit gilt nun der FC Bayern München.

Rund 13 Millionen Euro überweist der BVB für Füllkrug an Werder Bremen. Nach den kostspieligen Verpflichtungen von Felix Nmecha (22/30 Millionen Euro) und Marcel Sabitzer (29/19 Millionen Euro) ist das Transferbudget ausgereizt. Zumal für die Neuzugänge inklusive des ablösefreien Ramy Bensebaini (28) üppige Handgelder und Beratergebühren geflossen sein dürften.

Southampton verlangt zu viel

Medienberichten zufolge verlangt der FC Southampton gut 20 Millionen Euro für Bella-Kotchap. Eine Kombination aus Leihgebühr und Kaufoption kommt für den Absteiger aus der englischen Premier League demnach nicht in Frage. Auf eine Kaufpflicht wollten oder konnten sich die Verantwortlichen der Borussia jedoch nicht einlassen.

Terzić kann in der Abwehrzentrale neben Hummels, Schlotterbeck und Süle noch auf Antonios Papadopoulos (23) setzen. Der Youngster kommt in etwas mehr als zwei Jahren beim BVB bislang aber nur auf sechs Einsätze im Profibereich über insgesamt 125 Minuten. Ein Vereinswechsel für Papadopoulos stand in diesem Sommer im Raum. Doch der dürfte nach dem geplatzten Deal mit Bella-Kotchap nicht wahrscheinlicher geworden sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments