Transfers

Verliert der BVB das Rennen um Maatsen? Namhafte Konkurrenz lässt aufhorchen

Ian Maatsen
Foto: Getty Images

Er ist einer der Shooting Stars der Rückrunde. Ian Maatsen startete nach seinem Wechsel durch und etablierte sich bei Borussia Dortmund auf der linken Abwehrseite. Doch in wenigen Wochen endet die Leihe des 22 Jahre jungen Niederländers. Die Rückkehr zum FC Chelsea steht an. Der BVB würde Maatsen gerne halten. Neben der hohen Ausstiegsklausel gibt es aber ein weiteres Problem.



Um den U21-Nationalspieler fest zu verpflichten, müssen interessierte Klubs rund 35 Millionen Euro aufbringen. Ein Betrag, der für Borussia Dortmund wohl nicht zu stemmen sein dürfte. Gute Karten besitzt der Vize-Meister im Maatsen-Poker dennoch, denn der Spieler bevorzugt offenbar einen Wechsel zu den Schwarz-Gelben. Doch er besitze „mehrere Optionen“, wie der Außenverteidiger jüngst kundtat.

Mit wettbewerbsübergreifend 19 Einsätzen ( zwei Tore, zwei Vorlagen) zählt Maatsen zu den Stammkräften der Borussia. Das ist ihm bei seinem Londoner Stammverein, bei dem er noch bis 2026 unter Vertrag steht, bislang verwehrt geblieben. Größter Erfolg in seiner Karriere ist der Aufstieg als Leihspieler mit dem FC Burnley in die Premier League in der Saison 2022/23.

Funkt der FC Bayern dazwischen?

Die Leistungen des flinken Technikers sind auf der Insel nicht unentdeckt geblieben. Nach Informationen des Portals tbrfootball soll sogar Top-Klub Manchester City den Youngster auf dem Radar haben. Auch Aston Villa beobachte demnach intensiv die Entwicklung des 22-Jährigen.

Konkurrenz droht Borussia Dortmund jedoch nicht nur aus der Premier League. So hat der FC Bayern München Maatsen als Ersatz für Alphonso Davies im Visier. Der 23-Jährige liebäugelt mit einem Wechsel zu Real Madrid und könnte den entthronten Meister bereits im Sommer verlassen. Für den BVB wäre das keine gute Nachricht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments