Interviews

Füllkrug verspricht: Reus „einen unvergesslichen Abschied schenken“

Niclas Füllkrug
Foto: Getty Images

Für Marco Reus (34) wird es ein ganz besonderer Samstag. Die Schlussrunde der Saison 2023/24 ist zugleich sein letzter Auftritt für Borussia Dortmund. Sein Mitspieler Niclas Füllkrug (31) möchte dem BVB-Urgestein „einen unvergesslichen Abschied schenken“. Der Mittelstürmer ist überzeugt: „Das wird ein toller Tag.“



Die 0:3-Schlappe am vergangenen Wochenende beim 1. FSV Mainz 05 möchte Füllkrug gegen Absteiger Darmstadt 98 (18. Mai, 15.30 Uhr) wiedergutmachen. „Es ist das letzte Pflichtspiel vor dem Champions-League-Finale“, erzählt der Angreifer im Gespräch mit Vereinsmedien. „Wir werden alles daransetzen, ein gutes Spiel zu machen. Wir wollen den Zuschauern einen schönen Abschluss im Signal Iduna Park schenken.“

Das Endspiel der Champions League gegen Real Madrid (1. Mai, 21 Uhr) wirft aber bereits seinen Schatten voraus. Füllkrug verrät, dass es nach dem Halbfinale gegen Paris Saint-Germain (1:0, 1:0) gut gewesen sei, ein paar Tage frei bekommen zu haben. Doch nun wollen wir „uns auf dieses Spiel vorbereiten, um eine Topleistung zu bringen“, verspricht der gebürtige Hannoveraner.

„Leistung, auf die ich stolz bin“

Der BVB-Stürmer erlebt derzeit die wohl erfolgreichste Phase seiner Karriere. Füllkrug, der erst im Alter von 29 Jahren sein Debüt in der Nationalmannschaft feierte, fährt in diesem Sommer zur Europameisterschaft. Überraschend kam die Nominierung durch Bundestrainer Julian Nagelsmann (36) aber nicht für ihn. „Beim letzten Lehrgang war schon klar, was meine Rolle ist, wo ich gebraucht werde“, erinnert er sich. „Auch da hat man mir schon ein gutes Gefühl für die EM gegeben.“ Jetzt sei er einfach „extrem dankbar und schaue voller Euphorie auf die nächsten zwei Monate“. „Karrieretechnisch“ lasse sich das kaum noch „toppen“.

Sein Erfolg sei letztendlich das Ergebnis harter Arbeit, ist Füllkrug überzeugt. Für die Schwarz-Gelben absolvierte er in dieser Saison wettbewerbsübergreifend 42 Partien, in denen er 16 Treffer erzielte und zehn weitere vorbereitete. Seine Konkurrenten auf der Position des Mittelstürmers, Sébastien Haller (29) und Youssoufa Moukoko (19), hatten meist das Nachsehen.

„Wenn du dich auf dem Niveau durchsetzt, konstant deine Leistungen bringst, triffst und auf eine gewisse Art und Weise vielleicht herausstichst, ist das eine Leistung, auf die ich stolz bin“, sagt Füllkrug. Der 31-Jährige weiß: „Es gab und gibt viele Weltklasse-Spieler, die nie ein Champions-League-Finale gespielt haben, nie eine Heim-EM.“ Füllkrug aber schon.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments