BVB News

Teilnahme oder Absage? Das sagt Edin Terzić zum EM-Kader

Edin Terzic
Foto: Getty Images

Nico Schlotterbeck (24) und Niklas Füllkrug (31) heißen die Glücklichen. Diese beiden Dortmunder gehören dem deutschen Kader für die anstehende Europameisterschaft an. Auch Ian Maatsen (22) und Donyell Malen (25) dürften bei der Bekanntgabe des niederländischen Aufgebots gejubelt haben. Doch für andere BVB-Profis verliefen die vergangenen Tage nicht nach Wunsch.



„Wir sind sehr froh, wie Ian sich bei uns eingefunden hat. Er hat sich die Nominierung absolut verdient“, sagt Edin Terzić (41) am Freitag im Rahmen der Pressekonferenz vor der Partie gegen Darmstadt 98 (18. Mai, 15.30 Uhr). Eher schlecht ist die Stimmung bei Mats Hummels (35) und Julian Brandt (28), die trotz starker Leistungen in der Rückrunde keine Berufung von Julian Nagelsmann (36) erhielten.

Verdient hätten beide es gehabt, meint der Dortmunder Chef-Coach. „Jeder von uns, der nicht dabei ist, ist natürlich sehr enttäuscht“, berichtet Terzić. Zugleich warb er aber auch dafür, die Entscheidung des Bundestrainers zu akzeptieren. Zu lange sollten die Spieler, die bei der EURO 2024 nur die Zuschauerrolle innehaben werden, aber nicht grübeln, hofft der Fußballlehrer. „Wir haben aber auf Vereinsebene noch ein überragendes Ziel“, weist er auf das Finale in der Champions League gegen Real Madrid hin (1. Juni, 21 Uhr).

Es verwundert daher nicht, wenn der BVB-Übungsleiter auf das Duell mit den „Königlichen“ vorausschaut. „An den schönsten Moment der Saison möchte ich noch nicht denken, da ich hoffe, dass dieser Moment in zwei Wochen auf uns wartet.“

„Zu viele Punkte liegengelassen“

So erfolgreich die Saison auf europäischer Ebene verlief, in der Bundesliga lief es dagegen nicht wie erhofft. Man habe sich die Spielzeit „natürlich ganz anders vorgestellt“, gesteht Terzić und fasst ein Resümee: „Wir sind unzufrieden damit, dass wir auf Platz 5 stehen. Es gab zu viele Punkte, die wir vor allem in Heimspielen liegen gelassen haben.“

Die Partie gegen den Darmstadt, in der die BVB-Profis wohl in ihrem neuen Heim-Trikot auflaufen werden, steht unter einem besonderen Vorzeichen. Marco Reus bestreitet sein letztes Spiel für die Borussia. Dem 34-Jährigen wird eine besondere Ehre zuteil. „Marco steht am Samstag in der Startelf und wird die Mannschaft als Kapitän auf den Platz führen“, verrät Terzić. „Das hat er sich absolut verdient!“

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments