Transfers

Ein zweiter Neuer für das Zentrum? – Auch Pierre Emile Højbjerg ein Thema beim BVB

BVB Fans Choreo Signal Iduna Park
Foto: Getty Images

Geht es um Neuzugänge von Borussia Dortmund, wird aktuell im selben Atemzug meist auch der VfB Stuttgart genannt. Denn neben Waldemar Anton, dessen Verpflichtung fix sein soll, würde der BVB gerne auch Serhou Guirassy und Chris Führich aus Stuttgart verpflichten. Allerdings beschäftigen sich die BVB-Verantwortlichen durchaus auch außerhalb des Schwabenlandes mit potentiellen Verstärkungen.



So berichtet die „Bild“, dass sich die Borussia mit Pierre Emile Højbjerg beschäftigen soll, der bei Tottenham Hotspur von Trainer Ange Postecoglou offenbar nicht mehr wirklich eingeplant ist und den Verein ein Jahr vor Vertragsende für eine vergleichsweise kleine Ablöse verlassen darf.

Pascal Groß ist die erste Wahl

Durchaus bemerkenswert, stand der 28-Jährige doch in der vergangenen Saison in 36 von 38 Premier-League-Spielen auf dem Platz – allerdings nur acht Mal in der Startelf. Der Däne, der bei der EURO in beiden Partien seines Landes von Beginn an auflief, bestritt einst 56 Bundesliga-Spiele für den FC Bayern München, den FC Augsburg und den FC Schalke 04 und könnte nun nach Deutschland zurückkehren.

In Dortmund freilich ist Pascal Groß (Brighton & Hove Albion) der Wunschspieler für das zentrale Mittelfeld, bei dem die Borussia wohl auch sehr gute Karten hat. Ein weiterer Akteur für die Position vor der Abwehr würde dann vermutlich nur noch gesucht, wenn Emre Can oder Salih Özcan gehen sollten. Bei beiden deutet sich ein Wechsel im Moment allerdings eher nicht an, sodass Højbjerg auch andere Optionen prüfen dürfte. Unter anderem Fenerbahce Istanbul soll auch stark interessiert sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments