Fussball News

Neue Karriereoption für Mats Hummels: Was macht der Routinier in Zukunft?

Mats Hummels
Foto: Getty Images

Noch immer brodelt es in der Gerüchteküche. Mats Hummels befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem neuen Verein. Oder schlägt der 35-Jährige einen gänzlich anderen Weg ein? Auch andere Möglichkeiten stehen zur Debatte.



Ein Ende seiner Karriere als Aktiver scheint aktuell nicht angesagt, aber durchaus denkbar. „Es gibt drei Optionen: BVB, Rücktritt – oder ein anderer Verein. Ein Ende ist derzeit die unwahrscheinlichste Variante“, sagte er im Mai nach seinem Abschied in Dortmund.

Doch Hummels denkt bereits an die „Zeit danach“. Als Studiogast anlässlich der Übertragung des Tennisturniers in Wimbledon antwortete der altgediente Profi jetzt auf Prime Video, ob er sich eine Zukunft als Trainer vorstellen könne: „Das glaube ich, macht schon Spaß.“ Der 35-Jährige schränkte zugleich ein: „Aber es bringt schon auch viel mit.“

Ersatz für EM-Shooting-Star?

Eine Begründung lieferte der Weltmeister von 2014 gleich mit: „Als Spieler spielst du dein Spiel, gehst dann nach Hause und machst dir meistens nicht so viele Gedanken. Als Trainer bist du 24/7 drin und hast immer Überlegungen, gehst Personalentscheidungen durch und da kannst du dich ja nie rausnehmen und das wird ja dann noch mehr an Stress, an mentalem Stress und Arbeit, als das als Spieler war.“

Hummels plant, auch in Zukunft dem runden Leder nachzujagen. Zahlreiche Klubs stehen auf der Interessentenliste. So sollen die Mailänder Vereine AC und Inter, aber auch Juventus Turin, Como 1907 und die AS Rom den Routinier auf dem Zettel haben. Nach Informationen des Transfer-Experten Gianluca Di Marzio hat nun auch der FC Bologna seine Fühler nach dem Deutschen ausgestreckt. Der Ex-BVBler könnte  EM-Überflieger Riccardo Calafiori (22) ersetzen, der sich mit dem FC Arsenal einig ist. Entschieden ist aber (noch) nichts.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments