Transfers

Guirassy-Transfer zum BVB droht zu platzen: Medizincheck deckt Verletzung auf!

Als Serhou Guirassy am Dienstagabend in Dortmund gelandet ist, galt der Wechsel des Torjägers vom VfB Stuttgart zu Borussia Dortmund nur noch als Formsache. Keine 24 Stunden später allerdings ist der Transfers ins Wackeln geraten, da die obligatorische sportmedizinische Untersuchung entgegen den Erwartungen nicht optimal verlaufen ist.



Nachdem zuvor bereits entsprechende Meldungen die Runde machten, teilte der BVB inzwischen offiziell mit, dass beim Medizincheck im Knappschaftskrankenhaus in Dortmund eine Verletzung festgestellt wurde, „die einer weiteren Abklärung bedarf.“

Ein weiterer Spezialist wird konsultiert

Nach Informationen der BILD handelt es sich um eine „alte Verletzung“, die Guirassy bei der Nationalmannschaft Guineas erlitten hat und die bislang nicht komplett ausgeheilt ist.

Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Lars Ricken und Sportdirektor Sebastian Kehl haben deshalb in Absprache mit Teamarzt Markus Braun entschieden, dass vor dem Abschluss des Wechsels die Meinung eines weitere Experten eingeholt werden soll.

Zuvor wird der 18 Millionen Euro teure Transfer nicht über die Bühne gehen und der bereits ausgehandelte Vierjahresvertrag nicht unterschrieben. Aktuell geht man aber laut „Bild“ davon aus, dass Guirassy, der dann bis zu zwölf Millionen Euro pro Jahr verdienen würde, künftig für den BVB stürmen wird. Allerdings wird sich die Vollzugsmeldung noch den einen oder anderen Tag verzögern bis die Borussia die nun aufgekommenen Bedenken ausräumen kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments