Sancho: Noch ein Jahr BVB und dann Abschied?

Jason Sancho
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Bleibt Dortmunds Super-Youngster Jadon Sancho (19) nur noch eine Saison in der Bundesliga? Medienberichten zufolge will der junge Engländer den BVB in der nächsten Spielzeit bereits verlassen. Die Schwarzgelben sollen bereits nach einem Nachfolger suchen.

Jadon Sancho gehört mittlerweile zu den fünf teuersten Spielern der Welt. Laut einer Studie des „CIES Football Observatory“ liegt sein Marktwert bei 159,4 Millionen Euro. Dass Europas Top-Klubs längst auf ihn aufmerksam geworden sind, ist kein Geheimnis.

Die „Daily Mail“ berichtet nun, dass der Flügelflitzer die Dortmunder im nächsten Sommer höchstwahrscheinlich verlassen wird – obwohl Dortmund-Boss Michael Zorc um ihn kämpfen möchte: „Er wird nächstes Jahr weiter bei Borussia Dortmund spielen. Es kann sich jeder sparen, irgendwelche Avancen zu machen.“ Der BVB weiß sehr wohl, dass es sehr schwer werden wird, Sancho zu halten, der allerdings noch bis 2022 an die Dortmunder gebunden ist. Die sportliche Führung soll aber bereits nach einem geeigneten Nachfolger suchen.

„Ich würde jetzt nicht sagen, er wird in fünf Jahren definitiv noch hier spielen“, so Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei „19.09 – der schwarzgelbe Talk“ über Jadon Sancho. „Ich würde aber auch nicht sagen, er wird in fünf Jahren definitiv nicht mehr hier spielen. Es gibt nicht viele 19-Jährige, die über so ein Potenzial verfügen. Bei einem Spieler wie Jadon Sancho musst du jedes Jahr neu überprüfen, wie es weitergeht.“ Watzke fügte auch an, es hätte „keinen Zweck“ einen Spieler dieser Kategorie zu halten, sollte er das Gefühl haben, nicht mehr gut aufgehoben zu sein.

Watzke: „Vergiss es, Junge, und frag‘ mich nie wieder nach ihm“

Größte Interessenten sollen Real Madrid, Paris Saint-Germain, Sanchos Ex-Klub Manchester City und Manchester United sein. Die Red Devils hatten in diesem Sommer bereits ein Auge auf den Youngster geworfen. „Mich hat irgendwann im Frühjahr einer von den Klubchefs der ganz großen Klubs gefragt, ob es da eine Chance gibt“, so Watzke. „Da habe ich ihm direkt gesagt: Vergiss es, Junge, und frag‘ mich nie wieder nach ihm. Und danach hat er sich nicht mehr gemeldet“, so der Geschäftsführer weiter.

Laut „Daily Mail“ würde Manchester City laut einer Vertragsklausel informiert werden, wenn die Dortmunder ein Angebot für Sancho erhalten würden, um schnell reagieren zu können. Sancho war 2017 von Manchester City nach Dortmund gekommen. Für den BVB lief er in 57 Pflichtspielen auf. Dabei gelangen ihm 15 Tore und 24 Vorlagen. Für die englische Nationalmannschaft kam er mittlerweile sechs Mal zum Einsatz (kein Tor, zwei Vorlagen).

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*