Leonardo Balerdi: Beim BVB zweite Wahl, in der Nationalmannschaft gefragt

Leonardo Balerdi
Foto: Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Während Leonardo Balerdi bei Borussia Dortmund keine Rolle spielt und nach wie vor auf sein Bundesliga-Debüt im BVB-Trikot wartet, ist der 20-jährige Abwehrspieler in seiner Heimat deutlicher gefragter. Balerdi hat im September seine Premiere für die argentinische Nationalmannschaft gefeiert und könnte auch morgen Abend beim Testspiel gegen die DFB-Elf erneut für die Gauchos auflaufen.

Leonardo Balerdi steht kurz vor seinem Debüt im Signal Iduna-Park. Kurioserweise wird der Innenverteidiger nicht das schwarz-gebe Trikot des BVB tragen, sondern das blau-weiß gestreifte der argentinischen Nationalmannschaft. Der Vizeweltmeister von 2014 trifft am Mittwochabend (20.45 Uhr, live auf RTL) in Dortmund auf die DFB-Auswahl.

Scaloni ist von Balerdi, Favre noch nicht

Anfang des Jahres wechselte Balerdi für rd. 16 Millionen Euro von den Boca Juniors zu Borussia Dortmund. Der Wechsel wurde damals von vielen Medien als echter Transfer-Coup bezeichnet, da Balerdi mit zahrleichen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht wurde und der BVB sich am Ende durchsetzen konnte.

Embed from Getty Images

Wirklich zeigen konnte sich der Innenverteidiger in den vergangenen knapp neun Monaten jedoch nicht. Der Youngster wartet nach wie vor auf sein Bundesliga-Debüt für die Schwarz-Gelben. In der laufenden Saison hat er bisher lediglich vier Spiele für den BVB II in der Regionalliga West absolviert. Nur einmal, gegen Werder Bremen, wurde er von Trainer Lucien Favre für den Profi-Kader nominiert, blieb jedoch ohne Einsatz. Mit Mats Hummels, Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou ist die Konkurrenz im BVB-Abwehrzentrum groß. Balerdi spielt unter Favre keine Rolle und wird dies in absehbarer Zeit auch nicht tun.

Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass das junge Talent im September sein Debüt in der argentinischen Nationalmannschaft gefeiert hat. Nationaltrainer Lionel Scaloni wechselte Balerdi beim 4:0-Testspiel-Erfolg gegen Mexiko Mitte September ein.

Balerdi ist nicht der einzige Spieler im der Kader der Albiceleste, der in Deutschland unter Vertrag steht. Auch Lucas Alario (Bayer Leverkusen) und Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart) sind im 25 Mann starken Kader für das Freundschaftsspiel gegen Deutschland dabei. Auch hier gibt es parallelen zu Balerdi: während Alario in Leverkusen auf der Bank sitzt, kickt Gonzalez in der 2. Bundesliga.

Fairerweise muss man jedoch erwähnen, dass Scaloni auf viele (Stamm)spieler freiwillig verzichtet hat. So schont er etwa alle Spieler der beiden Traditionsklubs Boca Juniors und River Plate, weil die sich in zwei Wochen im Viertelfinale der Copa Libertadores gegenüberstehen. Der 41-jährige gilt zudem extrem experimentierfreudig, allein im Kalenderjahr 2019 verhalf Scaloni 41 verschiedenen Spielern zu Einsätzen in der Nationalmannschaft.

Es wird spannend zu sehen ob Leonardo Balerdi im Freundschaftsspiel gegen Deutschland in seinem „Heimstadion“ von Anfang an ran darf und dabei etwas Eigenwerbung betreiben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*