Champions League

CL-Auslosung: BVB trifft auf den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag

Champions League
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Borussia Dortmund trifft in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20 in der Gruppe F auf den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag. Damit hat der BVB alles andere als eine einfache Gruppe erwischt. Die BVB-Verantwortlichen sprachen nach der CL-Auslosung von einer großen Herausforderung für die Schwarz-Gelben.

Gebannt blickte die Fussballwelt heute Abend ins Fürstentum Monaco, ins Grimaldi Forum zur Auslosung der Champions League-Gruppenphase 2019/20. Als Losfeen agierten Wesley Sneijder und Petr Cech, die dem BVB nicht wirklich Glück brachten. Mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag hat Dortmund eine echte “Todesgruppe” erwischt. Auftakt in die neue Champions League-Saison ist am 17./18. September.

Lucien Favre: Das ist wirklich eine sehr schwere Gruppe!

Borussia Dortmund war als deutscher Vizemeister in Lostopf 2 und landete in der Gruppe F. Als Gruppenkopf wurde der spanische Meister FC Barcelona gewählt. Das Team rund um Lionel Messi gehört, mal wieder, zu den Top-Favoriten in der Königsklasse und hat sich im Sommer mit Superstars wie Antoine Griezmann und Frenkie de Jong verstärkt. Zudem kommt es zum Wiedersehen mit Ousmane Dembele, dem ehemaligen BVB-Profi, der im Sommer 2017 nach Spanien wechselten.

Auch Inter Mailand ist ein “echter Brocken”, der italienische Traditionsverein spielte lange Zeit keine Rolle in der Champions League, hat sich diese Saison jedoch zum zweiten Mal in Folge qualifiziert. Auch Inter hat sich diesen Sommer verstärkt, unter anderem wechselte Romelu Lukaku für rd. 65 Millionen Euro von Manchester United nach Mailand. Außenseiter in dieser Gruppe ist zweifelsfrei Slavia Prag. Der tschechische Meister hat keine echten Chancen auf ein weiterkommen und wird alles dafür tun um die großen Teams so gut wie möglich zu ärgern.

BVB-Coach Lucien Favre äußerte sich nach der Auslosung wie folgt zu der Dortmunder-Gruppe: “Das ist wirklich eine sehr schwere Gruppe! Aber umso mehr auch eine große Herausforderung für uns. Über Barça mit Messi und Co. muss man nichts sagen, Inter will in Italien wieder an die Spitze und hat dafür im Sommer viel investiert. Auch Prag ist vergangene Saison erst im Viertelfinale der Europa League gegen Chelsea ausgeschieden. Wir denken positiv: Es ist einerseits schön, gegen solche Mannschaften zu spielen, und auch die Reiseziele sind nicht schlecht. Wir werden aber in allen Spielen unser Bestes geben müssen, um unser erstes Ziel zu erreichen und die Gruppenphase zu überstehen.”

Auch Kapitän Marco Reus sprach von einer schweren Gruppe, hat jedoch das Weiterkommen als klares Ziel ausgegeben: “Ein paar Spieler aus unserem Team standen heute noch beim Frühstück zusammen und waren einer Meinung: Wir würden uns extrem über das Los FC Barcelona freuen. Mega, dass es so gekommen ist! Natürlich ist die Gruppe eine sehr schwierige, wir bekommen es mit Kontrahenten zu tun, mit denen wir uns in den vergangenen Jahren noch nicht gemessen haben. Die Partien gegen Barcelona werden sicher Festspiele für uns und die Fans! Wir haben Vertrauen in unsere Qualität. Unser Ziel: Wir wollen weiterkommen!”

Die genauen Spieltermine wird die UEFA in den kommenden Tagen bekannt geben.

Alle Gruppen im Überblick

Gruppe A: Paris Saint-Germain, Real Madrid, FC Brügge, Galatasaray Istanbul

Gruppe B: FC Bayern MünchenTottenham Hotspur, Olympiakos Piräus, Roter Stern Belgrad

Gruppe C: Manchester City, Shakhtar Donetsk, Dinamo Zagreb, Atalanta Bergamo

Gruppe D: Juventus Turin, Atlético Madrid, Bayer Leverkusen, Lokomotive Moskau

Gruppe E: FC Liverpool, SSC Neapel, FC Salzburg, KRC Genk

Gruppe F: FC Barcelona, Borussia Dortmund, Inter Mailand, Slavia Prag

Gruppe G: Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon, Olympique Lyon, RB Leipzig

Gruppe H: FC Chelsea, Ajax Amsterdam, FC Valencia, OSC Lille