BVB News

Zwei Ausfälle gegen Schalke – Weitere Fragezeichen vor dem Re-Start

Lucien Favre
Foto: Federico Guerra Moran / Shutterstock.com

Seit dem gestrigen Donnerstag und der Mitgliederversammlung der DFL hat Borussia Dortmund ein klares Ziel vor Augen. Am nächsten Samstag nimmt die Bundesliga ihren Spielbetrieb auf und das aus BVB-Sicht direkt mit dem Revierderby gegen den FC Schalke 04. Gegen den ungeliebten Nachbarn peilt die Borussia natürlich drei Punkte an. Trainer Lucien Favre kann bei dieser Mission wohl allerdings nicht aus dem Vollen schöpfen.

So wird der seit Februar verletzte Marco Reus den Re-Start voraussichtlich noch verpassen. Erst in zwei bis drei Wochen, möglicherweise also beim Gastspiel beim VfL Wolfsburg eine Woche nach dem Derby ist wieder mit dem Kapitän zu rechnen. Auf jeden Fall will man es beim BVB vermeiden, dass Reus nach seiner beim Pokal-Aus in Bremen zugezogenen Muskelverletzung einen Rückschlag erleidet.

Kehrt Dan-Axel Zagadou
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Neben Reus ist auch Dan-Axel Zagadou für das Derby noch keine Option. Der französische Innenverteidiger, der sich im Training eine Außenbandverletzung im Knie, musste aber nicht operiert werden und arbeitet am Comeback. Einsätze noch in dieser Saison sind nicht ausgeschlossen. Gegen Schalke dürfte Zagadou aber zunächst von Manuel Akanji vertreten werden.

Unklar ist unterdessen, ob zum Wiederauftakt weitere Ausfälle drohen. Denn laut den “Ruhr Nachrichten” fehlten mit Achraf Hakimi, Axel Witsel und Emre Can drei Akteure am Donnerstag im ersten richtigen Mannschaftstraining. Die Gründe für das Fehlen des Trios auf dem Trainingsplatz sind bislang nicht bekannt. Darüber hinaus klagte Jadon Sancho über muskuläre Probleme, die allerdings mutmaßlich auf die nach langen Wochen ohne Zweikämpfe deutlich höhere Intensität der gestrigen Trainingseinheit zurückzuführen waren.