BundesligaBVB News

BVB: Hummels und Haaland vor Comeback gegen hohe Hürde Düsseldorf

Erling Haaland
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund kann gegen Fortuna Düsseldorf bestenfalls bereits die Qualifikation für die nächste Champions League Saison unter Dach und Fach bringen. Doch es wartet mit der Fortuna eine Aufgabe, die die Schwarz Gelben nicht unterschätzen dürfen. Zwar steckt der aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz liegende Rhein-Klub mit im Tabellenkeller, doch die Leistungen sind unter Funkel-Nachfolger Uwe Rösler ansprechend. Dass es dennoch mit einem Dreier gegen die Fortuna klappt, daran können Mats Hummels und wohl auch Erling Haaland wieder mithelfen.

Bei Mats Hummels ist der Fall relativ klar. Der Chef der Dortmunder Defensive und zentrale Mann in der Dreierabwehrkette verpasste die Partie gegen Hertha BSC (1:0) aufgrund einer Sperre nach seiner 5. Gelben Karte der Saison. Diese ist verbüst, gegen Fortuna Düsseldorf kehrt der Ersatzkapitän durch das Fehlen von Marco Reus zurück in die Startelf. Was aber ein zweites Fragezeichen aufploppen lässt: Wo wird Emre Can spielen?

Am vergangenen Wochenende verteidigte er anstelle von Mats Hummels zentral und verdiente sich dabei Lob von allen Seiten. Durch die Rückkehr von Mats Hummels in die Abwehrzentrale muss Can von dieser Position weichen. Entweder rückt er etwas nach außen auf eine der beiden Halbpositionen in der Dreierkette und verdrängt somit Lukasz Piszczek oder Manuel Akanji aus der Startformation. Oder Emre Can beginnt im defensiven Mittelfeld. Dann würde Axel Witsel nach Verletzungspause erneut nur langsam eingebunden oder Thomas Delaney, der ebenfalls lange verletzungsbedingt aus der Mannschaft war, rotiert auf die Ersatzbank. Vom Dortmunder Trainer Lucien Favre darf man sich wie gewohnt keine genaueren Angaben zur Aufstellung erhoffen. “Ich weiß noch nicht, wo er spielen wird”, ließ sich der Schweizer Trainer auf der Pressekonferenz zumindest in der Causa Can noch nicht in die Karten blicken.

Embed from Getty Images

Erling Haaland vor Rückkehr in die Mannschaft

Etwas mehr lässt sich schon aus den Aussagen Favres bezüglich des anderen namenhaften Wintertransfers herauslesen: Erling Haaland. Der norwegische Angreifer verpasste die vergangenen beiden Partien gegen Hertha BSC und den SC Paderborn aufgrund von Schmerzen im Knie. Nun steht Haaland vor der Rückkehr auf den Platz in der Bundesliga. “Er hat alles gemacht im Training”, lobte Favre, “es geht sehr gut für Erling Haaland.” Damit dürfte er gegen Fortuna Düsseldorf auch zum Einsatz kommen. Fraglich ist lediglich noch, ob von Beginn an oder als frischer Wind von der Ersatzbank im Laufe der Partie.

Embed from Getty Images

Anders steht die Lage bei Marco Reus. Der Kapitän der Schwarz Gelben ist zwar zurück auf dem Trainingsplatz, wann er aber wieder fit genug für ein Bundesligaspiel ist, steht noch in den Sternen. “Er hat diese Woche angefangen, Teile des Trainings mit der Mannschaft zu absolvieren. Wir hoffen, dass er so schnell wie möglich wieder spielen kann”, bleibt auch Lucien Favre noch zurückhaltend mit seiner Prognose.

Zorc: “Bei allen Gegner geht es um was”

An Fortuna Düsseldorf hat der BVB beste Erinnerungen. Mit 5:0 gewannen die Borussen das Duell in der Hinrunde. Umso mehr Grund für Lucien Favre eindringlich die Sinne zu schärfen. “Das ist schon lange vergessen. Es sind andere Mannschaften bei Düsseldorf und bei uns”, urteilte der Dortmunder Trainer. Bei Fortuna Düsseldorf wurde der Trainer gewechselt – Uwe Rösler folgte auf Friedhelm Funkel – und auf dem Relegationsrang liegend ist vom direkten Klassenerhalt bis zum direkten Abstieg für Düsseldorf noch alles möglich. Was für Favre die Aufgabe nur noch schwieriger macht. “Gegen solche Gegner ist es immer sehr schwer. Ich habe mehrere Spiele von Düsseldorf gesehen. Es wird ein hartes Stück Arbeit für uns.”

Sportdirektor Michael Zorc wies darauf hin, dass dieses Szenario, ein Gegner für den es noch um alles geht, bis zum Saisonende so bleiben wird. “Kein Spiel – egal gegen wen – gewinnt man im Vorbeigehen“, mahnte Zorc. „Bei allen Gegnern, die noch auf uns zukommen, geht es um etwas: gegen Mainz um den Klassenerhalt, gegen Leipzig um die Champions League, gegen Hoffenheim um die Europa League. Sie alle werden gegen uns motiviert sein.” Doch die Motivation ist auch beim BVB hoch. Schließlich geht es für die Dortmunder “um wichtige Punkte für die Qualifikation für die Champions League und am Ende auch um Platz zwei.” Mit einem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf könnte die Champions League Qualifikation zumindest schon einmal sichergestellt werden. Nämlich dann, wenn Borussia Mönchengladbach (gegen den FC Bayern München) oder Bayer Leverkusen (gegen den FC Schalke 04) an diesem Wochenende Punkte liegen lässt.