BVB News

Achraf Hakimi sagt Ciao zum BVB: “Ich werde die Gelbe Wand nie vergessen”

Achraf Hakimi
Foto: Alex Grimm/Getty Images

Lange hat der BVB das Rennen um Leihspieler Achraf Hakimi offen gehalten. Doch verloren hat es der BVB schlussendlich dennoch. Was schon seit der Verpflichtung von Thomas Meunier im Grunde klar war, ist nun auch offiziell bestätigt. Der junge Marokkaner verlässt nach zwei Jahren auf Leihbasis den BVB wieder. Doch seine langfristige fußballerische Heimat wird nicht Stammklub Real Madrid, sondern Inter Mailand. Das Team von Antonio Conte bezahlt Medienberichten zufolge 45 Mio. Euro für Hakimi. Der verabschiedete sich mit warmen Worten von Borussia Dortmund.

Mit Hakimi haben die Dortmunder zweifelsfrei einen echten Leistungsträger verloren. Dennoch gehören die Schwarz-Gelben auch in der kommenden Saison zu den Top-Anwärtern in Sachen Meisterschaft. Nicht nur Fans und Experten sehen das so, auch der Wettanbieter betway sieht im BVB den Bayern-Jäger Nr. 1 für die kommende Saison.

Von seinem Abgang war auszugehen. Einen Nachfolger konnte Borussia Dortmund in Person von Thomas Meunier bereits an Land ziehen. Und dennoch dürften die folgenden Zeilen von Achraf Hakimi vielen schwarz gelben Fans im Herzen weh tun. Zu spektakulär war das Spiel Hakimis bei Borussia Dortmund, zu steil sein Aufstieg von einem Rohdiamanten zu einem internationalen Star. Und doch gibt er via seine Social Media Kanäle die Trennung vom BVB endgültig bekannt. “Die Zeit ist gekommen, einen wundervollen Abschnitt meines Lebens zu schließen”, formuliert es der 21-Jährige online. “Nach zwei Jahren bin ich bereit, den Klub, der mir so viel Freude bereitet hat, zu verlassen.”

Viel Freude hatte Hakimi auch den Dortmunder Fans bereitet. Der extrem offensive Rechtsverteidiger absolvierte in den zwei Jahren der Leihe von Real Madrid insgesamt 73 Pflichtspiele. Dass seine Offensivaktionen alles andere als brotlose Kunst waren, belegen zwölf Tore und 17 Vorlagen. Allein in dieser Bundesliga-Saison glänzte der Marokkaner mit fünf Toren und zehn Assists in 33 Spielen. Die einzige Partie, bei der er nicht auf dem Platz stand, verpasste er aufgrund einer Sperre nach der fünften gelben Karte.

Embed from Getty Images

Achraf Hakimi weilt bereits in Mailand

Diese starken Leistungen verdankt Hakimi auch zu einem gewissen Teil dem Umfeld bei Borussia Dortmund – wie er nun selbst angibt. “Die Fürsorge und Aufmerksamkeit des Vereins und der Stadt waren vom ersten Moment an unglaublich”, so der 21-Jährige weiter. “Jetzt weiß ich, dass es richtig war, vor zwei Jahren Dortmund zu wählen. Ich möchte meinen Teamkollegen, den Trainern und allen Mitarbeitern des Klubs für die Liebe und das Vertrauen bedanken. Außerdem möchte ich mich bei den wundervollen Fans bedanken, die uns in jedem Spiel bedingungslos unterstützt haben. Ich werde die Gelbe Wand nie vergessen.” Ebensowenig wie die Gelbe Wand Achraf Hakimi vergessen wird.

“Ich hoffe, dass sich unsere Wege wieder kreuzen”, lautet das Abschlusswort Achraf Hakimis in seinem Abschiedsstatement. Ein Wiedersehen wird dann aber nur auf unterschiedlichen Seiten stattfinden. Denn der Transfer von Hakimi von Real Madrid für 45 Mio. Euro plus Bonuszahlungen zu Inter Mailand steht unmittelbar bevor. Inter-Coach Antonio Conte hat Hakimi fest in seinem 3-5-2-System auf der rechten Bahn eingeplant. Schon beim BVB profitierte Hakimi von einer Umstellung auf Dreierkette, konnte er in diesem System seine Stärken auf dem Platz deutlich besser einbringen. Bei Real Madrid hätte die taktische Grundausrichtung, traditionell mit Viererkettte, weniger zu Hakimis Spielweise gepasst.

So wird Achraf Hakimi in Zukunft ausgerechnet das Trikot der Mannschaft tragen, die er in diesem Jahr noch aus der Champions League katapultierte. Beim spektakulären 3:2-Sieg Borussia Dortmunds über Inter Mailand im Rückspiel der Champions League Gruppenphase half Hakimi mit einem Doppelpack dabei mit, einen 0:2-Rückstand noch umzubiegen. Die Partie war wegweisend für Dortmunds Achtelfinal-Einzug und Inter Mailands Aus in der Vorrunde. Bei einem neuerlichen Aufeinandertreffen würde also Hakimis Wunsch nach einem Wiedersehen schnell wahr werden.