Transfers

Blufft United beim Sancho-Transferpoker?

Jadon Sancho
Foto: Lars Baron/Getty Images

Laut verschiedenen Medienberichten gilt Manchester United als einzig verbliebener Interessent für Jadon Sancho. Der Engländer lieferte mit 17 Toren und 17 Vorlagen eine starke Saison ab und konnte seine Klasse für ein weiteres Jahr untermauern. Internationale Top-Teams sind auf ihn aufmerksam geworden, doch aufgrund der Corona-Pandemie können nur die wenigsten die astronomische Ablösesumme zahlen.

Aus dem einstigen Kreis Real Madrid, Chelsea, Barcelona und Manchester United sind lediglich letztere als ernsthafter Interessent übrig geblieben. Die “Red Devils” wollen zurück zu alter Stärke und besitzen – insbesondere in der Offensive – mit Rashford, Fernandes, Martial und Eigengewächs Mason Greenwood kommende Weltstars. Jadon Sancho soll in der Idealvorstellung dieses Quintett komplettieren.

50 Millionen Pfund nur eine Verhandlungstaktik?

Wie “Sky Sports” meldete, sei Manchester United lediglich dazu bereit, 55 Millionen Euro für den Youngster ausgeben zu wollen. Diese Summe ist nicht einmal die Hälfte der angestrebten 120 Millionen Euro, die Borussia Dortmund haben möchte. Aktuell scheint sich – auch aufgrund der Siegesserie Uniteds in der Premier League – ein Wechsel festzufahren, doch der “Transfer-Experte” Duncan Castles geht lediglich von einer Verhandlungstaktik aus.

“Manchester United hat in den Medien klargestellt, dass sie für Sancho nicht mehr als 50 Millionen Pfund ausgeben wollen. Das ist aber natürlich nur eine Verhandlungstaktik, so Castles im “Transfer Window Podcast”. Es bleibt abzuwarten, ob der Spieler einen zwingenden Abgang forcieren möchte, anderseits wird die Borussia mit ihren Forderungen wohl nicht nach unten weichen.