BVB News

Regionalliga-Spitzenspiel fällt aus – Platz in Essen nicht bespielbar

Enrico Maaßen
Foto: imago images

Mit dem 4:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen die Sportfreunde Lotte hat die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund die Tabellenführung in der Regionalliga West übernommen. Diese wäre eigentlich am Samstag direkt wieder auf den Prüfstand gekommen, doch das Spitzenspiel bei Rot-Weiss Essen, das mit zwei Punkten und einem Spiel weniger den zweiten Platz belegt, kann nicht wie geplant stattfinden.



Zwei Tage nach dem sensationellen 2:1-Erfolg von RWE in der Verlängerung des Pokal-Achtelfinals gegen Bayer Leverkusen sah die Sportstätten Betriebsgesellschaft der Stadt Essen keine Alternative zur Sperrung des Stadionrasens, der unter den 120 Pokal-Minuten stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, bis einschließlich 7. Februar.

Enttäuschung auf beiden Seiten

Die U23 des BVB muss damit nach einem perfekten Start ins neue Jahr mit vier Siegen in Folge eine ungeplante Zwangspause einlegen, ehe es am 14. Februar mit dem Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück weitergeht. Sehr zum Bedauern der Essener Verantwortlichen, die laut Sportdirektor Jörn Nowak “den Schwung von Dienstagabend” gerne mitgenommen hätten, aber auch von Ingo Preuß, machte der Sportliche Leiter der U23 auf der vereinseigenen Webseite doch kein Geheimnis aus der vorhandenen Enttäuschung im Team von Trainer Enrico Maaßen: “Wir hätten sehr gerne gespielt, aber das muss man so akzeptieren.”

Für die U23 des BVB ist die Partie in Essen, für die noch kein neuer Termin bekannt ist, gleichbedeutend mit dem schon sechsten Nachholspiel im Laufe der bisherigen Saison.