Transfers

Luca Unbehaun ohne Zukunft beim BVB? – Zwei Bundesligisten interessiert

Luca Unbehaun
Foto: imago images

Bevor Marwin Hitz Ende Februar seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 30. Juni 2023 verlängert hat, wurde viel darüber spekuliert, dass sich Borussia Dortmund auf der Torhüterposition neu aufstellen würde. Inzwischen sieht es aber danach aus, als würde der BVB mit Hitz und seinem ebenfalls bis 2023 gebundenen Schweizer Landsmann in die neue Saison gehen.

Die Verpflichtung einer neuen Nummer eins ist unterdessen wohl vom Tisch. Mutmaßlich auch deshalb, weil bei einem aktuell drohenden Wegfall der Einnahmen aus der Champions League kaum ein ausreichendes Budget vorhanden wäre, um einen hochkarätigen Schlussmann wie den heiß gehandelten Peter Gulacsi (RB Leipzig) hinzuzuholen.

Union Berlin und Hoffenheim interessiert

Erwartet wird nun, dass Bürki und Hitz ohne klare Hierarchie in die neue Spielzeit starten werden und der Kampf um den Stammplatz neu eröffnet wird. Ob dann auch Luca Unbehaun noch dem BVB-Kader angehören wird, ist derweil fraglich. Der 20-Jährige ist aktuell Torwart Nummer drei, hat aber bei den Profis keine realistische Aussicht auf den Aufstieg zum Stammkeeper.

Generell traut man dem aktuellen U20-Nationalspieler laut “Bild” nicht zu, beim BVB die Nummer eins zu werden. Vielmehr soll Unbehaun wohl ein Jahr vor seinem Vertragsende 2022 verkauft werden. Mit dem 1. FC Union Berlin und der TSG 1899 Hoffenheim haben nach Informationen der “Bild” bereits zwei Bundesligisten Interesse bekundet.