BVB U19

Bericht: Ajax legt im Rijkhoff-Poker nach

Julian Rijkhoff
Foto: IMAGO

Ajax Amsterdam will Julian Rijkhoff zurückholen. Noch hat der BVB aber nicht sein Ja-Wort gegeben. Der 19 Jahre alte Stürmer soll beim Rekordmeister der Niederlande zu einem Stammspieler aufgebaut werden. Rund eine Million Euro bot der Klub aus der Eredivisie bislang für Rijkhoff – zu wenig für Dortmund. Jetzt legt Ajax nach.



Auf einen Einsatz in Bundesliga oder 3. Liga wartet der Youngster bislang vergeblich. Sein Zuhause ist die U19. Bei den A-Junioren stellt Rijkhoff seine Treffsicherheit regelmäßig unter Beweis. In 57 Partien in der Weststaffel der U19-Bundesliga gelangen ihm beeindruckende 52 Tore sowie 13 Assists.

Im Januar 2021 holte der BVB den Nachwuchsstürmer für 130.000 Euro aus der Jugendakademie der Amsterdamer. Den Verlust ihres Talents haben die Niederländer nie überwunden. Schon seit längerem arbeiten sie an einer Rückkehr des „verlorenen Sohnes“. Jetzt machen sie Ernst.

Gegen Paderborn nicht im Kader

Das erste Angebot über gut eine Million Euro erntete in Dortmund jedoch lediglich ein Schulterzucken. Bis 2026 läuft der Vertrag Rijkhoffs mit den Schwarz-Gelben noch. Doch einem Verkauf sind die Westfalen nicht abgeneigt. Am vergangenen Sonntag fehlte er beim 3:1-Sieg der U19 gegen den SC Paderborn im Kader. „Wir haben gemeinsam entschieden, ihn heute auf der Bank zu lassen, denn um Julian und seine Person ist gerade viel los“, erklärte BVB-U19-Trainer Mike Tullberg (38) im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Möglicherweise stößt die neue, verbesserte Offerte aus den Niederlanden auf größere Zustimmung im Lager der Borussia. Nach Informationen von Sky sind die Ajax-Verantwortlichen nun bereit, 1,5 Millionen Euro für Rijkhoff zu zahlen. Außerdem bieten sie dem Bundesligisten eine Beteiligung an einem zukünftigen Weiterverkauf. Eine Reaktion des BVB steht noch aus.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments