BVB News

BVB weist Paris in die Schranken – Füllkrug trifft zum 1:0-Sieg

Niclas Füllkrug
Foto: Getty Images

Pass Schlotterbeck, Schuss Füllkrug, Donnarumma flog vergeblich. Borussia Dortmund gewann das Hinspiel im Halbfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain mit 1:0 (1:0). Dank Füllkrugs Treffer in der 36. Minute fährt der BVB mit einem kleinen Vorsprung nach Paris. Der Bundesligist zeigt eine konzentrierte und engagierte Mannschaftsleistung.



Drei Änderungen in der Dortmunder Startelf gab es im Vergleich zum 1:4 bei RB Leipzig: Für Wolf, Özcan und Nmecha (alle Bank) begannen Maatsen, Can (nach Gelbsperre in der Liga) und Sabitzer.

Der BVB startete gut in die Partie und übte in der Anfangsphase die Kontrolle aus. Zu Torchancen kamen die Gastgeber aber zunächst ebenso wenig wie die Elf aus Paris. Den ersten Abschluss gab es nach einer knappen Viertelstunde, als Sabitzer aus spitzem Winkel nach einem Zuspiel von Sancho an Donnarumma scheiterte.

PSG kam nun stärker auf und ließ den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Beide Teams ließen jedoch bei den Pässen in die Spitze die Genauigkeit vermissen. Zudem achteten sowohl Dortmund als auch Paris vor allem erst einmal auf eine stabile Defensive. Die Sturmreihen hatten es dementsprechend schwer, sich durchzusetzen.

Ein wenig überraschend gingen die Schwarz-Gelben nach 36 Minuten in Führung. Schlotterbeck überlistete mit einem langen Pass auf Füllkrug die aufgerückten Franzosen. Der Mittelstürmer der Borussia setzte sich im Laufduell gegen Hernández durch und versenkte die Kugel aus rund 15 Metern an Donnarumma vorbei zum 1:0 im Tor.

Auch die nächste Torchance verzeichnete der BVB. Füllkrug legte ein halbhohes Zuspiel auf Sabitzer ab, der sofort aus neun Metern abzog. Donnarumma wehrte den zentral geschossenen Ball ab (44.).

Chancenfestival nach der Pause

Ohne personelle Wechsel startete Dortmund in Hälfte zwei, in der PSG mit einem doppelten Aluminiumtreffer nahe am Ausgleich war. Zunächst prallte ein Schlenzer von Mbappé vom Innenpfosten zurück, dann ein Flachschuss von Hakimi (52.). Der französische Serienmeister drückte jetzt weiter. Fabián setzte einen Kopfball aus gut sechs Metern knapp am Tor vorbei.

Dann war wieder der BVB an der Reihe. Adeyemi lief bis zur Grundlinie und passte auf Füllkrug zurück, der die Kugel aber über die Latte beförderte (61.). Dortmund befreite sich allmählich vom Druck der Franzosen. Wieder war es Füllkrug, der mit einem Kopfball nur knapp scheiterte (66.). Es ging jetzt hin und her. Dembélé bot sich gleich zweimal die Chance zum Ausgleich. Erst klärte Kobel mit starkem Reflex, dann zielte der frühere Dortmunder zu hoch.

In der 84. Minute verhinderte Marquinhos mit einer Grätsche gerade noch das zweite Tor des BVB. Brandt hatte aus acht Metern abgezogen. PSG versuchte in der Schlussphase, ein Powerplay aufzuziehen, dass jedoch nicht gelang. So blieb es beim knappen Erfolg für Dormtund.

Fazit: Zunächst neutralisierten sich beide Teams und standen in der Defensive stabil. Ein langer Pass von Schlotterbeck hebelte die französische Abwehr aus. Füllkrug verwandelte eiskalt, während PSG kaum gefährlich vor Kobel auftauchte. Die Borussia präsentierte sich in den Zweikämpfen äußerst griffig und unterband das Kombinationsspiel der Gäste. Nach dem Wechsel zeigte sich Paris zielstrebiger. Die Partie gestaltete sich jetzt offener. Beide Mannschaften ließen einige gute Torchancen aus. Über die gesamten 90 Minuten ist der Sieg des BVB nicht unverdient.

BVB: Kobel – Ryerson (87. Wolf), Hummels, Schlotterbeck, Maatsen – Can, Brandt (87. Nmecha), Sabitzer – Sancho, Füllkrug (90.+1 Moukoko), Adeyemi (83. Reus)

PSG: Donnarumma – Hakimi, Marquinhos, Hernández (42. Beraldo), Nuno Mendes – Vitinha, Zaire-Emery, Fabián – Dembélé, Mbappé, Barcola (65. Kolo Muani)

Tor: 1:0 Füllkrug (36.)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments