Michael Zorc: Die beiden Spiele gegen Inter sind entscheidend für uns

Michael Zorc
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Borussia Dortmund muss morgen Abend in der UEFA Champions League bei Inter Mailand ran. Das Duell gegen die Nerazzurri ist laut BVB-Sportdirektor Michael Zorc entscheidend für den weiteren Verlauf in der Königsklasse.

Nach der CL-Auslosung Ende August waren sich alle Experten und Fans einig, mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag hat Borussia Dortmund eine echtes „Todesgruppe“ erwischt. Bisher hat sich der BVB in der Gruppenphase gut geschlagen. Auf das 0:0-Unentschieden zum Auftakt gegen Barcelona folgte ein 2:0-Auswärtssieg in Prag. Nun möchten Lucien Favre und sein Team nachlegen. Ein Punktgewinn gegen Inter Mailand im San Siro wäre sicherlich ein Erfolg, ein Sieg hingegen wäre ein echter Big Win. Laut Sportdirektor Michael Zorc werden die beiden Spiele gegen Inter ausschlaggebend dafür sein ob Dortmund den Sprung in die K.o.-Phase schafft oder nicht.

Michael Zorc vor dem Inter-Spiel: Das ist ein Duell auf Augenhöhe

Embed from Getty Images

Nach zwei absolvierten Spieltagen in der Champions League liegt der BVB derzeit auf Rang 1 in der Gruppe F. Dortmund hat vier Punkte auf dem Konto, genau wie der FC Barcelona. Inter Mailand und Slavia Prag liegen mit jeweils einem Zähler auf den Rängen 3 und 4. Mit einem Sieg gegen Dortmund könnte Mailand an den Schwarz-Gelben vorbeiziehen. Sollte jedoch der BVB gewinnen, würde man den Vorsprung auf die Italiener auf sechs Punkte ausbauen und einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen.

Die beiden Spiele gegen Inter sind so etwas wie ein „vorgezogenes Finale“ in der Gruppe F: „Wir freuen uns auf die Spiele gegen Inter und wir wissen, dass sie enorm wichtig sind, auch das Heimspiel, das danach kommt. Da geht es ja schon um die Entscheidung, wer am Ende auch weiterkommt, denke ich.“

Anders als der BVB hat Inter in den vergangenen Jahren nicht konstant in der Champions League gespielt, dennoch hat der Traditionsverein in den letzten beiden Jahren wieder aufgeholt, sowohl national, als auch international so Zorc: „Inter hat sich sehr stark entwickelt unter dem neuen Trainer Antonio Conte, hat sehr viel Geld investiert vor dieser Saison und ist zur Spitzenmannschaft in Italien gereift. Sie sind vorne mit Juventus dabei und wir brauchen natürlich auch eine gute Leistung, um in Mailand bestehen zu können.“

Inter liegt in der Serie derzeit auf Rang 2 und hat einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Juventus Turin. Nach zwei sieglosen Spielen in der Liga und Champions League hat man die Generalprobe am vergangenen Wochenende erfolgreich gemeistert. In einem „wilden Schlagabtausch“ setzte man sich auswärts mit 4:3 gegen Sassoulo durch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*