BVB News

Transfer-Update: Was passiert mit den Leihspielern des BVB?

Andre Schürrle und Ömer Toprak
Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Dem BVB droht zum Beginn der neuen Spielzeit ein XXL-Kader. Nach wie vor ist die Zukunft diverser Leihspieler nicht geklärt. Auch Topverdiener wie André Schürrle werden zurückerwartet. Im BVB-Trikot wird der Weltmeister von 2014 allerdings nicht mehr auflaufen.

Mit Mario Götze (27) verlässt ein Spitzenverdiener den Klub. Sein Vertrag wurde nicht verlängert. Sein neues Ziel ist noch nicht bekannt. Auch Achraf Hakimi verlässt Borussia Dortmund. Der Marokkaner war von Real Madrid nur ausgeliehen und wird von den “Königlichen” aller Voraussicht nach zu Inter Mailand verkauft. Ein weiterer Abgang steht nun mit dem ehemaligen deutschen Jugendnationalspieler Jeremy Toljan (25) fest, der an US Sassuolo ausgeliehen war. Die Italiener zogen nun die Kaufoption in Höhe von 5 Millionen Euro.  In der Serie A konnte Toljan überzeugen. Beim BVB hätte er kaum Chancen auf Einsätze gehabt. Zudem wurde auf seiner Position bereits Thomas Meunier (29) als Neuzugang vorgestellt.

Andere verliehene Spieler kehren nun zur Borussia zurück. Besonders ärgerlich dürfte die Rückkehr von André Schürrle (29) sein, der in Dortmund ein Spitzengehalt bezieht und sportlich keine Rolle spielt. Bei seinem Leih-Gastspiel bei Spartak Moskau konnte er nicht überzeugen (18 Pflichtspiele, 2 Tore, 4 Vorlagen). In der Vorsaison war der Weltmeister von 2014 bereits an den FC Fulham verliehen und enttäuschte auch dort.

Ebenfalls von der Gehaltsliste gestrichen werden soll Ömer Toprak (30), der an Werder Bremen verliehen wurde, wo er nach langer Verletzungspause gegen Köln wieder in den Kader zurückkehrte. Nach der Relegation wird er wieder bei Borussia Dortmund unter Vertrag stehen. Es erscheint unwahrscheinlich, dass die Werderaner den Deutsch-Türken weiterverpflichten möchten.

Haben Wolf und Passlack noch eine Chance in Dortmund?

Embed from Getty Images

Marius Wolf (25) war seit letzten Sommer an Hertha BSC ausgeliehen. Der Hauptstadtklub besitzt eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro. Die Berliner kündigten aber bereits an, Wolf nicht weiter zu beschäftigen. Dies soll vor allem finanzielle Gründe haben. Sportlich könnten die Berliner Wolf durchaus gebrauchen. In Dortmund dürfte Wolf einen schwierigen Stand haben.

Felix Passlack (22) galt bereits als Supertalent, bevor seine Entwicklung stagnierte. Bei seinen Leihstationen in Hoffenheim und Norwich kam der ehemalige Jugendnationalspieler kaum zum Einsatz. 2019/20 wurde er an Fortuna Sittard in die Niederlande verliehen und konnte sich durchsetzen. Dennoch erscheint es unwahrscheinlich, dass BVB-Trainer Lucien Favre (62) mit ihm planen wird.

Das ehemalige Barcelona-Talent Sergio Gomez (19) ist derzeit in die spanische zweite Liga an Huesca ausgeliehen und hat dort Spielpraxis gesammelt. Es ist gut möglich, dass die Leihe um ein weiteres Jahr verlängert wird. Huesca hat noch Chancen auf den Aufstieg in LaLiga.

Außerdem wird Dzenis Burnic (22) zurück erwartet, der seit Januar 2019 an Dynamo Dresden ausgeliehen war und mit den Sachsen in die 3. Liga abstieg. Für die erste Mannschaft des BVB kam er erst zwei Mal zum Einsatz.