BVB News

Neuer Haaland-Bestwert: Keiner traf nach 25 Spielen häufiger

Erling Haaland
Foto: Lars Baron/Getty Images

25 Tore nach 25 Bundesligaspielen. Die Bilanz von Erling Braut Haaland (20) nach einem Jahr Borussia Dortmund ist atemberaubend. Die Statistik und die Historie zeigen zudem: Damit ist Haaland einzigartig gut.

Die reinen Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Seit dem 1. Januar 2020 ist Erling Haaland bei Borussia Dortmund unter Vertrag. In rund einem Jahr erzielte der Norweger in 25 Bundesligaspielen 25 Tore. Hinzu kommen fünf Assists. Insgesamt stand er für die Schwarzgelben in 34 Pflichtspielen auf dem Feld, erzielte 35 Tore und legte sechs Treffer auf. In der laufenden Saison sind es bereits 19 Tore in 16 Pflichtspielen (drei Assists). Hinzu kommen in dieser Spielzeit sechs Tore und ein Assist in fünf Länderspielen für Norwegen.

In der Bundesliga erzielte er 2020/21 bislang zwölf Saisontore, fiel aber einige Woche wegen eines Muskelfaserrisses aus. Robert Lewandowski (32) vom FC Bayern München führt die Torjägerliste deshalb relativ klar an (20 Tore). Knüpft Haaland an seine bisherige Form weiterhin an, könnte er dem Polen aber durchaus noch gefährlich werden.

Mit 25 Toren in den ersten 25 Bundesligaspielen hat Erling Haaland einen Bundesliga-Allzeitrekord aufgestellt. Wer waren bisher die erfolgreichsten Bundesliga-Torschützen in den ersten 25 Partien? Eine Übersicht.

Die besten Torjäger nach 25 Spielen: viele Legende und ein “Phantom”

Embed from Getty Images

16 Tore für den FC Bayern München erzielten Arjen Robben und Luca Toni in ihren ersten 25 Einsätzen. Ebenfalls 16 Mal erfolgreich waren Karl-Heinz Thielen, Rudolf Brunnenmeier, Hermann Ohlicher und Benny Wendt.

Toni Polster war für den 1. FC Köln in seinen ersten 25 Partien 17 Mal erfolgreich. Der Österreicher erzielte in seiner Karriere für die Kölner und Borussia Mönchengladbach insgesamt 90 Bundesligatore.

Nur anderthalb Jahre war Paco Alcacer (27) beim BVB aktiv. Dennoch schaffte es der Spanier, in seinen ersten 25 Einsätzen 18 Mal ins Schwarze zu treffen. Der Vorgänger von Erling Haaland erzielte insgesamt 23 Bundesligatore. Mittlerweile kickt er wieder in seiner Heimat beim FC Villareal. Ebenfalls 18 Mal trafen Christian Müller (1. FC Köln) und Wilhelm Huberts (Eintracht Frankfurt).

Gleich für zwei Klubs (FC Schalke 04, SV Werder Bremen) spielte Klaus Matischak in seiner Anfangszeit. In seinen ersten 25 Einsätzen war er 20 Mal erfolgreich. Ebenso stark schlug Roy Makaay einst beim FC Bayern München ein, der es letztlich auf 78 Bundesligatore bringen sollte. Für Borussia Dortmund erzielte Timo Konietzka 20 Tore in den ersten 25 Partien. Sein erstes war das erste Bundesligator überhaupt. Ein weiterer bekannter Name in dieser Riege: Auch “Kopfballungeheuer” Horst Hrubesch schoss 20 Tore in 25 Spielen.

Nürnbergs “Tor-Phantom” Marek Mintal war einst in der 2. Bundesliga Torschützenkönig geworden und machte schließlich nach dem Aufstieg in der 1. Liga noch erfolgreicher weiter. Der Slowake traf in seinen ersten 25 Partien 21 Mal.

Bis vor kurzem war HSV-Legende Uwe Seeler der Spitzenreiter in dieser Statistik. 23 Tore schoss “Uns Uwe” in den ersten 25 Bundesligaspielen. Als die Bundesliga eingeführt wurde, war der Stürmer längst ein Spieler von Weltklasse-Format und hatte schließlich keine Anlaufschwierigkeiten in der neu geschaffenen Spielklasse. Nun muss er Erling Haaland in dieser Statistik den Vortritt lassen, der in Leipzig seine Bundesligatore 24 und 25 markierte.