BVB News

Noch top secret: BVB verlängert mit Top-Talent Giovanni Reyna

Giovanni Reyna
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Mittlerweile ist die Wiederaufnahme der Bundesliga geregelt: am 16. März trifft der BVB nach der Corona-Unterbrechung im Revierderby auf den FC Schalke 04. Zwar mit einigen personellen Fragezeichen. Allerdings nutzten die Verantwortlichen der Schwarz Gelben die spielfreie Zeit auch, um andere, längerfristige Fragen zu klären. So wurde nicht nur der hochveranlagte Jugendspieler Nnamdi Collins mit einem Profivertrag ausgestattet, sondern auch ein anderes Top-Talent unterschrieb langfristig: Giovanni Reyna. Aber: alles noch streng geheim!

In der medialen Berichterstattung wird vor allem über die im kommenden Sommer auslaufenden Verträge von Mario Götze und Lukasz Pisczcek gesprochen. Doch noch ein weiterer wichtiger Spieler – wohl der langfristig interessanteste dieses Trios – verfügt beim BVB nur noch über ein gutes Jahr Restlaufzeit in seinem Kontrakt: Giovanni Reyna. Der Vertrag des über die Maßen veranlagten US-Boys endet ebenfalls am 30. Juni 2021. Beziehungsweise endete. Denn nach Informationen des Fußball- Fachmagazins “kicker” hat der BVB den 17-Jährigen mittlerweile längerfristig an den Verein gebunden. Gemäß dem Sportmagazin soll Reynas neuer Kontrakt nun bis in den Sommer 2023 gelten.

Von Seiten des BVB herrscht zu dieser doch eigentlich für den Verein sehr positiven Thematik allerdings eisernes Schweigen. Dies hängt mit Regularien der FIFA im Bezug auf die Vertragslaufzeiten von Spielern zusammen, die noch nicht ihren 18. Geburtstag hinter sich gebracht haben. Bei Unter 18-Jährigen darf die Laufzeit eines Profi-Kontrakts höchstens drei Jahre betragen. Daher wird damit gerechnet, dass der langfristige Vertrag von Giovanni Reyna bei Borussia Dortmund erst im November, wenn der Sohn des ehemaligen Kapitäns der US-amerikanischen Nationalmannschaft Claudio Reyna seinen 18. Geburtstag feiert, in Kraft tritt. Bis zum 13. November läuft der Vertrag Reynas im kommenden Sommer also aus, doch am Tag seines Geburtstags wird er bis 2023 an den BVB gebunden sein.

Embed from Getty Images

Nicht nur auf dem Platz: Sancho als Vorbild für Reyna

Nach dem gleichen Prinzip ging der BVB schon bei Mega-Talent Jadon Sancho vor. Der band sich als U18 Spieler sogar noch länger an die Schwarz Gelben. Im Sommer 2017 unterschrieb er für die maximal erlaubte Dauer von drei Jahren bei Borussia Dortmund. Doch in diesem Vertrag enthalten war bereits eine Klausel die an seinem 18. Geburtstag in Kraft treten sollte und den Kontrakt zwischen Sancho und Borussia Dortmund um zwei weitere Jahre bis 2023 ausweiten sollte.

Wie bei Sancho zeichnet sich auch bei Giovanni Reyna bereits früh ab, dass er ein zentraler Bestandteil des Profi-Teams des BVB werden kann. Im vergangenen Sommer war Reyna aus der Nachwuchs-Akademie des New York City Football Club in die A-Jugend der Schwarz Gelben gewechselt. Und nicht einmal ein Jahr später ist klar, dass ein Talent wie Reyna in der Jugend nicht mehr allzu viel lernen kann. Im Winter wurde bereits beschlossen, den offensiven Mittelfeldspieler dauerhaft in das Mannschaftstraining der Profis zu integrieren. In der U19 Bundesliga West begeisterte Reyna mit elf Scorerpunkten (vier Tore, sieben Assists). Und auch in der Profi-Mannschaft konnte der in England geborene US-Amerikaner bereits erste Fußspuren hinterlassen. So erzielte er etwa beim DFB Pokal Aus gegen Werder Bremen mit einem traumhaften Distanzschuss den Anschlusstreffer. Im Champions League Achtelfinale gegen Paris Saint Germain bereitete Reyna, auch hier als Einwechselspieler, einen Treffer direkt vor. In der Bundesliga kam er bislang zu acht Einsätzen, ebenfalls zumeist von der Bank. Weitere Einsätze im Saisonendspurt gelten unter seinem Förderer Lucien Favre als sicher.