BVB News

Sancho auf Rang 2: Größte Marktwert-Verlierer in der Bundesliga

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Getty Images

Die Hoffnungen, die der BVB an das Jahr 2021 knüpft, stehen nicht nur im Zusammenhang mit der Rückkehr von Erling Braut Haaland (20). Ein Grund, warum der BVB zuletzt in die Krise schlingerte, ist auch das Formtief von Jadon Sancho (20). Dass der Engländer mit Problemen zu kämpfen hat, spiegelt sich auch in seiner Marktwert-Entwicklung wider.



“Er ist auf der Suche nach seiner Bestverfassung”, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) gegenüber “Der Westen”. Damit umschreibt der Funktionär das Wort Krise elegant und schiebt nach: “Ich finde er bemüht sich, wenn er spielt.” Immerhin: Beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal bei Zweitligaaufsteiger Eintracht Braunschweig erzielte Sancho ein Tor und legte ein weiteres auf. Am kommenden Sonntag muss er sich gegen den VfL Wolfsburg wieder in der Bundesliga beweisen, wenn der 14. Spieltag ansteht.

In einem Ranking der größten Marktwert-Verlierer der Bundesliga 2020, das das Portal “transfermarkt.de” nun veröffentlich hat, rangiert Sancho auf Rang zwei. Sein Marktwert verzeichnet ein Minus von 20 Millionen Euro und steht mittlerweile “nur” noch bei 100 Millionen Euro.

Sollte die Formkrise des 20-Jährigen anhalten, dürften sich die BVB-Chefs ärgern, ihn nicht doch schon im Sommer an Manchester United verkauft zu haben. Damals hatte der BVB 120 Millionen Euro als Ablöse ausgerufen. Diese Summe erscheint aktuell utopisch. Knüpft Sancho allerdings wieder an seine bestechende Form der Vorsaison (17 Tore und 17 Vorlagen in der Bundesliga) an, dürfte der Marktwert schnell wieder auf das alte Niveau schnellen.

Sané ist der größte Verlierer – doch weitere BVB-Profis folgen

Embed from Getty Images

Den 1. Platz im Ranking der größten Marktwert-Verlierer belegt Bundesliga-Rückkehrer Leroy Sané (24), der im Sommer ablösefrei von Manchester City zum FC Bayern München gewechselt ist. Der deutsche Nationalspieler verlor 30 Millionen Euro an Marktwert und liegt nun bei 70 Millionen Euro. Bei den Bayern wusste der 24-Jährige noch nicht zu überzeugen.

Im Ranking tauchen auch Dortmunds Axel Witsel (nun 17 Millionen) und Mats Hummels (nun 20 Millionen) auf, die mit 10 Millionen Euro Minus auf dem 19. Rang stehen. Bei beiden liegt es allerdings auch am fortgeschrittenen Alter (beide sind 32 Jahre alt). Auch Weltfußballer Robert Lewandowski (ebenfalls 32) vom FC Bayern München musste 10 Millionen Euro Verlust hinnehmen. Der Marktwert des Polen liegt dennoch immer noch bei 60 Millionen Euro.

Nicht alters- sondern leistungsbedingt ist der Marktwertverlust von Dortmunds Innenverteidiger Manuel Akanji (25), der ebenfalls 10 Millionen Euro Verlust hinnehmen musste und nun bei 25 Millionen Euro steht. Noch größer ist der Verlust bei Thomas Meunier (29 Jahre, Platz 14). Der Neuzugang von Paris Saint-Germain verlor 12 Millionen und steht nun bei 18 Millionen Euro Marktwert.

In die Top 10 des Rankings “schaffte” es Marco Reus (32), der nach 15 Millionen Euro Marktwertverlust mit nun 25 Millionen Euro auf Position neun steht. Den neunten Rang teilt er sich mit Julian Brandt (24). Das einstige Toptalent spielt eine schwache Saison, verlor 15 Millionen Marktwert und steht nun bei 35 Millionen Euro. Er wird derzeit mit Arsenal London in Verbindung gebracht.